Marienkapelle in Heimersheim: Ein echtes Generationenprojekt

Marienkapelle in Heimersheim : Ein echtes Generationenprojekt

Die Reparatur-arbeiten an der in die Jahre gekommene Marienkapelle am Kirperichsweg in Heimersheim geriet zum Generationenprojekt.

Die Reparatur-arbeiten an der in die Jahre gekommene Marienkapelle am Kirperichsweg in Heimersheim geriet zum Generationenprojekt. Denn vom Großvater bis zum Enkel hat sich die Familie Schäfer ein Wochenende lang dem von den Landskroner Burgsängern vor zehn Jahren erbauten Gotteshaus gewidmet. Unterstützt wurden sie dabei von Helfern aus den Reihen der Sänger.

Durch Witterungseinflüsse wurden etwa die Ortgangsparren stark beschädigt, und auch eine Regenrinne war defekt. Rudi Heimermann, Hubert Schäfer, dessen Sohn Jörg und Enkel Luca Schäfer haben bei eisiger Kälte ganze Arbeit geleistet, und die Ortgangsparren mit Kupferblech fachmännisch verkleidet sowie die Regenrinne stellenweise erneuert.

Als Dachdecker übernahm Jörg Schäfer die Facharbeiten, während sein Vater Hubert Schäfer und Rudi Heimermann, einer der Motoren der Landskroner Burgsänger, das Gerüst aufgebaut und die Baustelle abgesichert haben. Und der siebenjährige Luca Schäfer reichte seinem Vater fleißig Werkzeug sowie andere benötigte Materialien.

Zur großen Überraschung der Hobby-Handwerker brachte Helga Welter ein zweites Frühstück mit belegten Brötchen und Glühwein aus der Kaffeekanne vorbei. Manfred Kolling spendierte dazu ein "Schnäpschen".

Dank des ehrenamtlichen Einsatzes ist die Marienkapelle nun wieder wetterfest. Überhaupt kümmern sich die Landskroner Burgsänger liebevoll um ihre Kapelle. Woche für Woche wird sie geputzt und der Vorplatz gesäubert, während auch Bänke, Hecken, Bäume und Blumen gepflegt werden. In der Adventszeit brennen die Lichter an dem bei der Einweihung gepflanzten "Weihnachtsbaum".

Vor allem Ahrsteig-Wanderer freuen sich, wenn sie nach dem steilen Anstieg am "Kirperichsweg" auf einer der an diesem Kleinod aufgestellten Ruhebänke eine Pause einlegen können, um den herrlichen Ausblick über Heimersheim mit der Landskrone und die östlichen Stadtteile bis hin zum Siebengebirge zu genießen.

Die Burgsänger benötigen auch nach zehn Jahren noch finanzielle Mittel für die Unterhaltung ihrer Kapelle und freuen sich über jede einzelne Spende.