Eine historische und wilde Straßenbahn

Wie ein orangefarbener Kasten schiebt sich dieses Gefährt durch die Straßen. Es ist eine Straßenbahn. Sie fährt auf Schienen und bekommt ihre Energie von Stromkabeln über ihr.

 Die historische Straßenbahn "Wilde Zicke" fährt durch Naumburg (Sachsen-Anhalt).

Die historische Straßenbahn "Wilde Zicke" fährt durch Naumburg (Sachsen-Anhalt).

Foto: dpa

Die Straßenbahn in der Stadt Naumburg in Sachsen-Anhalt fährt eine besonders kurze Strecke ab: Sie hat nur acht Haltestellen. Von der ersten bis zur letzten Haltestelle braucht sie dafür nur zehn Minuten. In Naumburg hat die Straßenbahn einen besonderen Spitznamen.

Die Leute nennen sie auch "Wilde Zicke". Der Grund dafür ist, dass die Straßenbahn ein richtiges Altertümchen ist. Seit fast 150 Jahren fährt sie nun auf Gleisen durch Naumburg. Früher waren die Schienen aber nicht so sauber verlegt wie heute.

Die Straßenbahn holperte beim Fahren also ganz schön - und schüttelte dabei ihre Fahrgäste ziemlich durch. Darum beschimpften viele sie mit "Wilder Zicke". Das Schimpfwort sei aber liebevoll gemeint, sagt ein Experte.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort