Farkas: Es muss alles passen

Farkas: Es muss alles passen

SpVg Wesseling-Urfeld: Der Wiederaufstieg wird für die Kombinierten schwer

Wesseling. "Der direkte Wiederaufstieg wird schwer", weiß Josef Farkas, Trainer der aus der Verbandsliga abgestiegenen SpVg Wesseling-Urfeld. Da müsse alles passen. Und das vom ersten Saisonspiel an.

Naturgemäß wird Wesseling-Urfeld von der Konkurrenz zu den Aufstiegskandidaten gerechnet. "Unter die ersten fünf sollten wir auch kommen", meint Farkas, der vor allem Porz-Gremberghoven zu den Topfavoriten auf den Aufstieg zählt.

Der vorsichtige Optimismus des Trainers begründet sich auf der Zusammensetzung des Kaders. "Die Spieler, die ich halten wollte, sind auch geblieben." Hinzu kam mit Ibo Manav ein erfahrener Stürmer, der bereits beim Bonner SC auf Torejagd ging.

Zugänge: Christian Kaiser, Murat Rama, Jassim Kara, Quinito Proenca (alle eigene A-Jugend), Dennis Wendling, Ehsan Chatrrus, Noureddine Khelaifia, Ibrahim Manav (alle SC Renault Brühl), Martin Löbach (SC Rondorf), Manuel Mateus (SC Viktoria Köln).

Abgänge: Philipp Rütgers (SV Weiden), Albert Sengo (SpVg Deutz), Florian Kaninski, Tulga Batur (beide FSV Geilenkirchen), Amadou Koita (TuS Mondorf), Nico Dopierala (SSV Berzdorf), Uwe Weinberg (Laufbahnende).

Trainer: Josef Farkas.

Tor: Dano Himmelrath, Christian Kaiser.

Verteidigung: Boris Gerhard, Rainhard Schulz, Philipp Krumpen, Christoph Wanner Christian Alperth, Ehsan Chatrrus, Dennis Wendling.

Mittelfeld und Angriff: David Beckers, Ibrahim Manav, Manuel Mateus, Martin Löbach, Noureddine Khelaifia, Jassim Kara, Murat Rama, Broja Rene, Guido Axer, Quinito Proenca.