Guide Michelin 2024 Restaurant an der Ahr erhält Michelin-Stern nach Wiedereröffnung

Bonn · Die Auszeichnung ist ein Ritterschlag: Der Restaurantführer „Guide Michelin“ hat Restaurants in NRW und Rheinland-Pfalz mit Sternen ausgezeichnet. Darunter sind auch Lokale in Bonn und der Region. In Bad Neuenahr-Ahrweiler gibt es eine prominente Rückkehr.

Nach zwei Jahren, in denen das Restaurant aufgrund der Flutkatastrophe schließen musste, erhält Brogsitter nun seinen Michelin-Stern zurück.

Nach zwei Jahren, in denen das Restaurant aufgrund der Flutkatastrophe schließen musste, erhält Brogsitter nun seinen Michelin-Stern zurück.

Foto: AHR-FOTO

In Nordrhein-Westfalen hat der Restaurantführer „Guide Michelin“ für 2024 insgesamt 52 Restaurants der Spitzenklasse mit einem oder zwei Sternen ausgezeichnet. In der am Dienstag vorgestellten neuen Wertung erhalten drei Häuser jeweils zwei Sterne. Weitere 49 können sich mit einem Stern schmücken. Damit ist die Zahl der Häuser in der Spitzengastronomie in NRW gegenüber 2023 leicht zurückgegangen. Im Vorjahr hatten 56 Restaurants einen oder zwei Sterne erlangt.

Bewegung gibt es bei den Ein-Sterne-Häusern. Neu hinzugekommen sind das „Jae“ und das „Zwanzig23 by Lukas Jakobi“ in Düsseldorf sowie „Le Moissonnier Bistro“ in Köln. Erst im vergangenen Jahr hatte das langjährige Kölner Zwei-Sterne-Haus „Le Moissonnier“ geschlossen. „Mit neuem anspruchsvollem Bistro-Konzept“ bekam es nun direkt wieder einen Stern, so der Michelin-Führer.

Restaurants in Bonn und der Region erhalten Michelin-Sterne

Auch in diesem Jahr haben wieder mehrere Restaurants in Bonn und der Region Michelin-Sterne erhalten. Seit mehr als 40 Jahren trägt das Restaurant „Halbedel’s Gasthaus“ in Bad Godesberg seinen Stern. Auch das „Yunico“ im Kameha Grand Hotel am Bonner Bogen wird erneut unter den Ein-Sterne-Restaurants gelistet.

Christian Sturm-Willms ist der Chefkoch im „Yunico“ im Bonner Kameha Hotel. (Archivbild)

Christian Sturm-Willms ist der Chefkoch im „Yunico“ im Bonner Kameha Hotel. (Archivbild)

Foto: Frank Homann

In Niederkassel bleibt das „Clostermanns Hof – Le Gourmet“ mit einem Stern gelistet. Auch in Euskirchen gibt es keine großen Überraschungen. Hier hat das „Bembergs Häuschen“ im ehemaligen Gutshof der Burg Flamersheim wieder einen Stern erhalten.

Ahr-Gastronom Steinheuer verteidigt seine zwei Sterne

In Rheinland-Pfalz haben insgesamt fünf Restaurants ihre drei beziehungsweise zwei Michelin-Sterne verteidigt. Das „schanz.restaurant.“ in Piesport und das „Waldhotel Sonnora“ in Dreis – beide im Kreis Bernkastel-Wittlich – werden als Drei-Sterne-Lokale gelistet. Ihre zwei Sterne verteidigten das „Purs“ in Andernach, das „L.A. Jordan“ in Deidesheim sowie das „Steinheuers Restaurant Zur Alten Post“ in Bad Neuenahr-Ahrweiler.

Neu mit einem Stern geehrt wurden laut Guide Michelin das „Yoso“ in Andernach und das „St. Laurentiushof – Schockes Küche“ in Birkweiler (Südliche Weinstraße) sowie der „Meisenheimer Hof“ in Meisenheim (Kreis Bad Kreuznach), das „Restaurant Brogsitter - Historisches Gasthaus Sanct Peter“ in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Das „Restaurant Brogsitter“ hatte nach der Flutkatastrophe im Jahr 2021 für zwei Jahre geschlossen. Zuvor hatte das Restaurant drei Jahre in Folge jeweils einen Stern erhalten. Das „irori“ in Neustadt an der Weinstraße erhält ebenfalls einen Stern. Insgesamt gibt es nun in Rheinland-Pfalz 23 Ein-Sterne-Restaurants. Drei Lokalen wurde der Stern gestrichen.

Mehr Sterne für NRW

Insgesamt gibt es in Nordrhein-Westfalen in allen Regionen Küche auf Spitzenniveau. Der Restaurantführer lobte entsprechend die deutsche Gastronomie. „Ihrer Ausdauer, ihrem Ideenreichtum und ihrem unermüdlichen Tatendrang ist es zu verdanken, dass die Gastronomie überall im Land nach wie vor ein beständig hohes Niveau zeigt“, erklärte das Team der Testesser.

In der Liga der Zwei-Sterne-Häuser bleiben das „Vendôme“ in Bergisch Gladbach, das „Ox & Klee“ in Köln und das „Coeur D'Artichaut“ in Münster. Ein Restaurant der absoluten Weltspitze mit drei Sternen gibt es in NRW seit 2022 nicht mehr. Damals musste das „Vendôme“ den lange geführten dritten Stern abgeben.

In Köln können unter anderem das „astrein“, „La Cuisine Rademacher“, „La Société“, das „maiBeck“ und das Restaurant „Zur Tant“ einen Stern vorweisen. Insgesamt finden sich in Köln zwölf Sterne-Restaurants. Düsseldorf kommt auf neun. In Münster und in Essen kann man in jeweils drei Restaurants auf Sterne-Niveau essen. In Aachen, Bonn und Dortmund gibt es jeweils zwei Häuser der Spitzenklasse. Seit Jahren für höchste Ansprüche gekocht wird beispielsweise auch in Schmallenberg, Erkelenz, Haltern am See, Detmold oder Paderborn.

Drei bekannte NRW-Fernsehköche behalten übrigens ihre Auszeichnungen: Die „Schote“ von Nelson Müller in Essen sowie in Dorsten die Restaurants „Goldener Anker“ von Björn Freitag und „Rosin“ von Frank Rosin.

(ga/dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort