1. Freizeit
  2. Gastro-Szene

Nach der Flut: Gasthaus Sanct Peter öffnet als Pop-up in Gelsdorf

Nach der Flut : Gasthaus Sanct Peter öffnet als Pop-up in Gelsdorf

Die Flut an der Ahr hat auch das Gasthaus Sanct Peter in Walporzheim getroffen. Bis zur Wiedereröffnung wird es noch dauern. Doch in Grafschaft-Gelsdorf hat sich eine Zwischenlösung gefunden.

Das Gasthaus Sanct Peter, am Ufer der Ahr gelegen, hat es bei der Flut schwer getroffen. Direktor und Restaurantleiter Klaus Jungmann streckt die Arme weit nach oben, um zu zeigen, wie hoch das Wasser in der Nacht vom 14. auf den 15. Juli stand.

In dem traditionsreichen Haus in Walporzheim sind die Renovierungsarbeiten in vollem Gang. Aber es wird wohl noch eine Weile dauern, bis Eigentümer und Gastgeber Hans-Joachim Brogsitter seine Gäste wieder in den historischen Räumen begrüßen kann. Bis es soweit ist, hat sich das Sanct-Peter-Team im Weingut Brogsitter in Grafschaft-Gelsdorf eingerichtet. Am Freitag, 26. November, ist Eröffnung im „Pop-up“-Sanct Peter.

Das vorübergehende Restaurant ist mehr als nur ein Provisorium. Den Küchenchefs Tobias Rocholl und Jochen-Peter Siering steht eine Profiküche zur Verfügung, wenngleich etwas kleiner als das Original. Es ist ihnen dennoch gelungen, eine umfangreiche Karte zusammenzustellen – „eine Art Mix aus dem Angebot der Weinkirche und dem Gourmet-Restaurant“, sagt Rocholl.

So gibt es ein Menü mit sechs Gängen, wahlweise auch weniger. Es beinhaltet unter anderem Gänseleber-Parfait, Eigelb-Ravioli mit Perigord-Trüffel, Bretonischen Steinbutt und Eifeler Rehrücken (Menü komplett 110 Euro). Zudem gibt es eine Auswahl à la carte. Als Vorspeise beispielsweise Vitello Tonnato vom Kalbsrücken (21 Euro), als Hauptgang Ochsenbäckchen à la Boeuf Bourguignon (31 Euro) oder aktuell Gänsebraten (49,90 Euro) und zum Dessert Crème Brûlée mit Gewürzorangen (14 Euro).

 Blick in den Gastraum
Blick in den Gastraum Foto: Martin Gausmann

Im Service werden Ina Spatz und ihr Team sich über vier Räume, die im Bereich der Borgsitters Vinothek eingerichtet wurden, verteilen. Sie heißen „Enothek“, „1264“ in Anspielung auf das Gründungsjahr des Sanct Peter, „Ahrschiefer“ und „Hommage“ nach dem Spitzenwein vom Weingut Brogsitter.

Weinlager in Gelsdorf nicht direkt von Flut betroffen

Auch wenn der Weinkeller des Sanct Peter unter Wasser stand: Das Weingut und das Weinlager in Grafschaft-Gelsdorf waren von der Flut nicht direkt betroffen. Also kann die Weinkarte für das Pop-up aus dem vollen Programm schöpfen.

Der Kontakt mit den Gästen, sagt Hans-Joachim Brogsitter, sei auch in der schwierigen Zeit nie abgerissen. Viel Zuspruch haben sie erhalten, sagt Brogsitter. Und jetzt freuen er und das ganze Team sich endlich auf ein Wiedersehen.

Info: Pop-up Sanct Peter im Weingut Brogsitter, Max-Planck-Straße 1, 53501 Grafschaft-Gelsdorf, Tel. (02641) 97 75 0, info@sanct-peter.de, www.sanct-peter.de. Geöffnet Mi bis So ab 12 Uhr durchgehend 

Wir wollen wissen, was Sie denken: Der General-Anzeiger arbeitet dazu mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Wie die repräsentativen Umfragen funktionieren und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

(ga)