1. Freizeit
  2. Gastro-Szene

GA gelistet: Hier gibt es die besten Burger in Bonn

GA gelistet : Hier gibt es die besten Burger in Bonn

Burger liegen weiterhin im Trend. Statt auf labbriges Fast-Food setzen die Gastronomen heute aber auf gute Zutaten und kreative Rezepte. Wir stellen Burger-Restaurants in Bonn vor.

In den vergangenen Jahren hat Bonn, wie viele andere Städte auch, einen regelrechten Burger-Boom erlebt. Zahlreiche Restaurants wurden eröffnet, die sich auf die Hackfleischbrötchen aus Amerika spezialisiert haben. Mit labbrigem Fast-Food haben die neuen Burger allerdings nichts gemein. Die Restaurants setzen auf gute Zutaten, individuellen Geschmack und kreative Rezepte. Dazu gibt es zum Beispiel Pommes aus Süßkartoffeln und hausgemachte Saucen.

Hamburger vegetarisch, vegan oder arm an Kohlenhydraten? Was zunächst widersprüchlich klingen mag, auch das ist in den Bonner Burger-Läden zu finden. So kommen nicht nur Fleischliebhaber auf ihre Kosten.

Burgermanufaktur

„Aus Leidenschaft zum Handwerk“, so lautet das Motto der „Burgermanufaktur“ in der Vorgebirgsstraße in der Nordstadt unweit des Frankenbads. Rustikal ist hier nicht nur die Einrichtung. Man setzt hier auf ehrliche Handwerkskunst mit regionalen Produkten. Die Burger tragen Namen wie „Der Tischler“ (klassischer Hamburger mit Tomate, Zwiebel, Salat, Essiggurke und Spezialsauce) oder „Der Schmied“ (mit Bacon oder Chili-Bacon, Schwenkzwiebeln, Tomate, Essiggurke, Cheddar und Spezialsauce).

Den Cheeseburger („Käsmacher“) gibt es wahlweise mit Ziegen-Gouda, Bergkäse, Taleggio Cheddar, Roquefort oder Parmesan. Alle Burger gibt es auch in der kleineren (und günstigeren) Variante mit einem 120-Gramm- statt 200-Gramm-Patty. Die Preise der Burger liegen zwischen sieben und zehn Euro. Die Burger sind auch in der vegetarischen Variante mit Bratling zu haben, außerdem gibt es einen veganen „Gärtner“ mit mariniertem Grillgemüse und einen Low Carb-Burger ohne Burgerbrot. Jede Woche wird außerdem ein neuer saisonaler Burger kreiert.

Dazu gibt es Pommes aus Kartoffeln und Süßkartoffeln und viele verschiedene hausgemachte Saucen. Abgerundet wird das Angebot mit Craft Beer und selbstgemachter Limonade.

Öffnungszeiten & Kontakt

Dienstag bis Sonntag 12 bis 21 Uhr, Montag Ruhetag

Vorgebirgsstraße 60

53119 Bonn

Tel. (0228) 98 144 955

Keine Reservierung möglich.

burgermanufaktur-bonn.de

Burgerwerk

Das „Burgerwerk“ wurde im vergangenen Jahr in der ehemaligen Bio-Metzgerei Rosenberg im Beueler Zentrum an der Friedrich-Breuer-Straße neu eröffnet. Das Besondere hier: Für die Burger-Pattys aus eigener Herstellung wird nur Biofleisch verwendet. Auch die Saucen sind hausgemacht. Und die Holztische sind stilecht aus Europaletten gefertigt.

Die Auswahl reicht vom Classic Burger 200 Gramm Bio-Rindfleisch mit Tomaten, Gurken, Salat und roten Zwiebeln (7,50 Euro) bis zum „Vier-Käse-Hoch“ mit Cheddar, Bergkäse, Mozzarella und Gorgonzola (8,90 Euro). Außerdem gibt es verschiedene vegetarische und vegane Burger, beispielsweise mit Haloumi, roten Zwiebelringen und Rucola oder mit Kichererbsenpatty, Rucola, Petersilie und Sweetchilisauce.

Täglich gibt es zwischen 12 und 16 Uhr ein Mittagsmenü. Für 3 Euro extra gibt es zum Burger Pommes, Salat oder Süsskartoffel-Pommes und ein Getränk nach Wahl.

Öffnungszeiten & Kontakt

Mo-Do 11-22 Uhr, Fr und Sa 11-22.30 Uhr, sonn- und feiertags 17-22 Uhr

Friedrich-Breuer-Straße 36

53225 Beuel

Tel. (0228) 53 46 13 55

Facebook: www.facebook.com/Burgerwerk-Bonn-124107887629427

Godesburger

Das Fleisch für die Pattys wird von einer Familienmetzgerei bezogen und stammt aus artgerechter Tierhaltung aus der Region, dem Westerwald und der Eifel. Die Burgerbrötchen liefert eine örtliche Bäckerei. Die Verpackungen zum Mitnehmen bestehen aus Maisstärke und sind kompostierbar. Der „Godesburger“ setzt gleich in mehrfacher Hinsicht auf Nachhaltigkeit.

Das Restaurant am zentralen Moltkeplatz in Bad Godesberg wurde mit städtischen Mitteln barrierefrei gestaltet, für blinde Gäste gibt es eine Speisekarte in Brailleschrift. Hier arbeiten Menschen mit und ohne Behinderung Seite an Seite. Dafür wurde der Imbiss im Jahr 2016 mit dem Inklusionspreis des Landes NRW ausgezeichnet und ist das Leuchtturmprojekt des Netzwerkes bonn-rhein-sieg-fairbindet, welches sich für einen inklusiven Arbeitsmarkt in der Region einsetzt.

Den „Godesburger“ (Salat, Tomate, gebratene Zwiebelringe) gibt es ab 7,80 Euro. Der „Preisel Bert“ (8,20 Euro) überrascht mit Camembert, Preiselbeersauce und Rucola und beim „Pelle“ (3,50 Euro) wurde das klassische Burgerfleisch durch eine Bratwurstschnecke mit Ketchup und Senf ausgetauscht. Für Kinder gibt es außerdem den etwas kleineren „Pänz-Burger“ (4,90 Euro). Ein täglich wechselnder Burger wird im Menü mit Mineralwasser und Pommes für 9,20 Euro von 11.30 bis 14 Uhr angeboten.

Auch Vegetarier gehen hier nicht leer aus: Der „Grüne Wiese“ (7,50 Euro) bietet ein Gemüse-Patty, Radieschen, Tomate, Gurke und Salatblätter. Außerdem können alle normalen Burger ohne Aufpreis auch mit vegetarischem Patty bestellt werden.

Öffnungszeiten & Kontakt

Mo-Do: 11 - 21 Uhr, Fr-Sa: 11 - 22 Uhr, So: 13 - 22 Uhr

Moltkeplatz 2

53173 Bonn

Tel. (0228) 9753-1918, team@godesburger.com

Facebook: www.facebook.com/godesburger

www.godesburger.com

Cowboys Burger Saloon

Die handgefertigte Rindfleisch-Pattys in „Cowboys Burger Saloon“ werden auf Lavakohle gegrillt und bekommen durch die offene Flamme ein besonderes Raucharoma. Aufgemacht ist der Imbiss an der Beethovenhalle mit Bar und Karrenrädern als Deko wie ein Saloon. Auch die Namen der Hackfleischbrötchen erinnern an den Wilden Westen: Der „Chuck Norris“ kommt mit Bacon und hausgemachte BBQ-Sauce (8,90 Euro), der „Django“ (8,90 Euro) punktet mit Jalapeños und Nachos, beim Cheeseburger „Clint Eastwood“ (8,90 Euro) kann der Gast zwischen Cheddar, Blauschimmelkäse und Bergkäse wählen.

Alle Burger gibt es auch als kleine (und billigere) Portion oder mit vegetarischem Gemüsepatty. Dazu gibt es neben Fritten, Country Potatoes und Sweet Potato Fries auch Coleslaw, die amerikanische Variante des Krautsalats.

Öffnungszeiten & Kontakt

Mo-Mi: 17 bis 22 Uhr, Do: 12 bis 15 und 17 bis 22 Uhr, Fr: 17 bis 22 Uhr, Sa & So: 13 bis 22 Uhr

Römerstraße 2

53111 Bonn

Tel. (0228) 85 04 17 02

Facebook: www.facebook.com/CowboysBurgerSaloonBonn

cowboys-burger.de

Bonnanza Burger Factory

Auf der Poppelsdorfer Meile wurde 2016 die „Bonnanza Burger Factory“ eröffnet. Auf der Karte stehen rund 15 verschiedene Hamburger-Varianten. Los geht es mit dem Hamburger (Salat Tomate, Gewürzgurke, Zwiebeln, Bonnanza-Sauce). In der Chilivariante kommen Jalapeños und Chilli Mayo mit aufs Patty, das in der Regel 200 Gramm wiegt. Ausnahme sind die edlen Iberico- und Black-Angus-Burger. Dazu gibt es z.B. Folienkartoffeln oder Süßkartoffelfritten. Auch Gurkenlimonade steht auf der Karte. Außerdem gibt es jeweils einen Monatsburger.

Es gibt einen vegetarischen „Tier-Liebhaber“ mit Ziegenkäse umhüllt mit Aubergine und Zucchini, Salat und Pesto und einen veganen Öko-Burger mit Gemüsepatty, Rucola, Tomate, Gurke, Zwiebel und Salat. Die Zutaten werden frisch verarbeitet und stammen aus der Region. Hingucker im gemütlich-rustikalen Ambiente mit Backsteinwänden und nostalgischen Fabriklampen ist die liebevoll nachgebaute rote Telefonzelle aus England. Im Sommer gibt es Plätze draußen auf der Gartenterrasse hinter oder auf dem Bürgersteig vor dem Restaurant.

Öffnungszeiten & Kontakt

Mo- Fr: 11.30 - 22 Uhr, Sa: und So: 12 - 22 Uhr

Clemens-August-Straße 23

53115 Bonn-Poppelsdorf

Facebook: www.facebook.com/bonnanzaburger

www.bonnanza-burger.de

Herr Lehmann

Auf die Verbindung von Burgern und Cocktails setzt das „Herr Lehmann“ an der Ecke Thomas-Mann-Straße/ Budapester Straße am Rande des Bonner Zentrums. Das nach Sven Regeners berühmten Romanhelden benannte Burgerhaus mit dunkler Holzeinrichtung und Lounge-Atmosphäre offeriert 13 verschiedene Burger (darunter zwei vegetarische und zwei vegane) von 9,50 bis 15,90 Euro, wie „Bud Spencer“ (mit 200-Gramm-Rindfleischpatty, Baked Beans, Cheddar und Spiegelei) für 12,90 Euro oder „Kroate“ (u. a. Cheddar, Bacon, Röstzwiebeln, Gewürzgurken und 200-Gramm-Rindfleischpatty).

Zu den 21 Bowls ab 7,90 Euro zählt die Variante „Maya Style“ (u. a. Quinoa, rote Bete, Salatmix, rote Linsen und Karotten) für 12,90 Euro. Hinzu kommen vier Steakgerichte vom Lavasteingrill und vier Fischgerichte wie z. B. das Fjord-Lachsfilet für 18,90 Euro. Eine große Auswahl an Cocktails und Weinen rundet das Angebot ab.

Öffnungszeiten & Kontakt

Mo bis Do & Sonntag: 13 bis 1 Uhr (Küche bis 22 Uhr), Fr-Sa: 13 bis 2 Uhr (Küche bis 23 Uhr)

Budapester Straße 11

53111 Bonn

Tel. (0228) 96595777

Facebook: www.facebook.com/HerrLehmannBurgerCocktail

Frittebud

Auch wenn der Kult-Imbiss am Stadthaus den Burger nicht im Namen trägt: Die Frittebud in der Nordstadt ist ein Pionier unter den Bonner Burger-Läden. Neben Pommes, Currywurst, niederländischen Frikandeln und Co. gibt es hier eine kleine Auswahl an Hamburgern – vom Basic-Burger mit 180-Gramm-Patty (5 Euro) bis zum „Big Mik“, einem Riesen-Doppel-Burger mit Käse, Zwiebeln, Bacon und 360 Gramm Hackfleisch (10 Euro).

Die Besonderheit: Aus einer Liste an weiteren Zutaten wie Jalapeño, gebratene Zwiebel, Spiegelei oder Schafskäse kann sich jeder einen individuellen Burger nach eigenem Geschmack zusammenstellen. Das geht natürlich auch mit der vegetarischen Variante.

Außerdem gibt es von 11 bis 15 Uhr einen Mittagstisch. Viel Platz zum Sitzen gibt es in dem kultigen Imbiss mit Diner-Barhockern, Retrolampen und Discokugel allerdings nicht.

Öffnungszeiten & Kontakt

Mo-Do: 11 bis 22 Uhr, Fr: 11 bis 1 Uhr, Sa: 18 bis 1 Uhr, So: geschlossen

Franzstraße 43

53111 Bonn

Tel. (0228) 620 88 22

Facebook: www.facebook.com/frittebud

www.frittebud.com

Hans im Glück

Das Franchise-Unternehmen ist in Bonn inzwischen gleich dreimal vertreten: in Poppelsdorf, Beuel und am Friedensplatz im Bonner Zentrum. „Hans im Glück“ setzt auf eine Kombination aus Burgergrill und Bar, auf der Karte stehen alleine acht verschiedene Mojitos. Die Läden kommen etwas weniger individuell daher, als andere Burgerbratereien – schließlich handelt es sich um eine Kette. Typisch für die Restaurants sind Birkenstämme als Raumteiler.

Den Klassiker (7,50 Euro) gibt es auch mit Heumilchkäse (8,50 Euro). Der „Geißbock“ wird mit Ziegenkäse, Feigensoße und Speck, der „Pfeffersack“ (beide 9,50 Euro) mit Champignons, 3-Pfeffer-Soße und Kräutersalat belegt. Für Vegetarier und Veganer wird eine große Auswahl an Gemüse-Pattys und vegetarischen und veganen Saucen angeboten. Auch verschiedene Salate sind auf der Karte zu finden. Außerdem wird ein Mittags- und Abendmenü angeboten.

Öffnungszeiten & Kontakt

Friedensplatz 14

53111 Bonn

Täglich 12 bis 22 Uhr, Freitag und Samstag bis 23 Uhr

Tel. (0228) 98 14 07 59

Konrad-Adenauer-Platz 28

53225 Bonn

Mo-Do: 12:30 bis 21 Uhr, Fr und Sa: 12 bis 22 Uhr, So und Feiertags: 12 bis 21 Uhr

Tel. (0228) 42 24 60 82

Clemens-August-Straße 9

53115 Bonn

Täglich 12 bis 21 Uhr, Freitag und Samstag bis 22 Uhr

Tel. (0228) 94 80 4000

hansimglueck-burgergrill.de

Diese Burger-Läden empfehlen die GA-Leser:

  • Blues Burger, Bertha-von-Suttner-Platz 21, 53111 Bonn, Tel. 0228/28615130, Öffnungszeiten: Montag - Sonntag 17-22 Uhr
  • Beef Buddies, Koblenzer Str. 65, 53173 Bonn, Tel. 0228/50212070, Öffnungszeiten: Montag - Freitag 11.30 bis 22 Uhr, Samstag 12 bis 21:30 Uhr, Sonntag 14 bis 21 Uhr