1. Freizeit
  2. Gastro-Szene

Restaurant Hanedan in Bonn - Umbau, Infos, Öffnungszeiten

Komplett renoviert : Alles neu im Hanedan in der Bonner Nordstadt

Im mediterranen Restaurant Hanedan in der Bonner Nordstadt hat sich in den vergangenen Monaten viel getan. Inhaber Tahir Celik hat das Restaurant komplett renoviert. Wir stellen das Hanedan und sein Angebot vor.

Ha­ne­dan be­deu­tet in der tür­ki­schen Spra­che so viel wie Dy­nas­tie oder Fürs­ten­haus. Ein pas­sen­der Na­me für das me­di­ter­ra­ne Re­stau­rant im Bon­ner Nor­den, das nach 19 Mo­na­ten Um­bau jetzt in ge­ra­de­zu fürst­li­chem Am­bi­en­te er­strahlt.

In­ha­ber Ta­hir Ce­lik, der das Re­stau­rant be­reits 2015 er­öff­net hat­te, nutz­te den Co­ro­na-Lock­down zu ei­nem kom­plet­ten Neu­start. Der gro­ße Gast­raum mit bis zu 150 Plät­zen und den lan­gen Fens­ter­fron­ten ist kaum wie­der­zu­er­ken­nen.

Zwei groß­flä­chi­ge, ver­ti­ka­le Blu­men­wän­de sind in den Back­stein ein­ge­las­sen, in der Mit­te statt­li­che Spie­gel. Die Säu­len im Raum wur­den ver­klin­kert und das ge­sam­te Mo­bi­li­ar aus­ge­tauscht. Tisch­plat­ten aus ita­lie­ni­schem Mar­mor wech­seln sich mit mas­si­ven Nuss­baum ab, be­hag­li­che Samt­pols­ter­ses­sel in sil­ber­grau und grün al­ter­nie­ren mit be­que­men Stüh­len aus Nuss­baum und Buf­fa­lo-Le­der­pols­tern.

Hin­gu­cker ist das neue Lich­ter­meer im Ha­ne­dan: Et­li­che mund­ge­bla­se­ne De­si­gner-Lam­pen hän­gen von der De­cke her­ab, de­ren nost­al­gi­sche Glüh­bir­nen ein war­mes, ho­nig­far­be­nes Licht er­zeu­gen. 60 Plät­ze zählt die be­währ­te Ter­ras­se, die zu­künf­tig durch ei­ne zwei­te Au­ßen­be­wir­tung er­gänzt wer­den soll: Zur Born­hei­mer Stra­ße hin ist ei­ne er­höh­te und ver­glas­te Win­ter­gar­ten-Ter­ras­se ge­plant, die sich bei Be­darf öff­nen lässt.

Die The­ke wur­de aus dem Ein­gangs­be­reich in ei­nen hin­te­ren Ab­schnitt ver­setzt, die Kü­che mit sämt­li­chen Ge­rä­ten eben­so er­neu­ert wie die Lüf­tungs­an­la­ge. „Die ge­schlos­se­ne Kü­che hat­te mich frü­her im­mer ge­stört“, sagt Ta­hir Ce­lik. „Jetzt ha­ben wir ei­ne of­fe­ne Kü­che und zei­gen, was wir kön­nen.“

Da­zu ge­hört auch ei­ne fast vier Me­ter lan­ge Fleisch­the­ke vor dem Holz­koh­len­grill in­klu­si­ve Dry Ager, ei­nem Rei­fe­schrank für Fleisch, Schin­ken und Sa­la­mi. Sämt­li­che Fleisch­pro­duk­te sei­en Bio-Qua­li­tät aus Eng­land, be­tont der Re­stau­rant­chef. Vor der mo­der­nen „Metz­ger-The­ke“ kann nun auf je­den Gast in­di­vi­du­ell ein­ge­gan­gen wer­den: „Der Gast kann sei­nen Cut, sein gan­zes Steak selbst be­stim­men“, sagt Ce­lik.

Die Prei­se für ein Black An­gus Rump­steak lie­gen bei 19,90 Eu­ro (für 200 Gramm), 26,80 Eu­ro (250 g), 29,90 Eu­ro (300 g) und 34,90 Eu­ro (400 g) in­klu­si­ve Bei­la­gen. Neu hin­zu­ge­kom­men sind vier ver­schie­de­ne Bur­ger zu je 10,50 Eu­ro.

Wei­te­re Emp­feh­lun­gen von der Ha­ne­dan-Kar­te sind et­wa „Di­van Sa­mar­si“ (Pu­ten­brust­röll­chen mit Schafs­kä­se ge­füllt, da­zu Brat­zwie­beln, Knob­lauch­kar­tof­feln und Sa­lat) für 15,90 Eu­ro, Lachs­steak vom Grill mit Spi­nat, Ros­marin­kar­tof­feln und Kirsch­to­ma­ten (21,90 Eu­ro) und als be­son­de­res Des­sert „Ha­vuc Di­li­mi“: ein läng­li­ches Bak­la­va (Blät­ter­teig u. a. mit Pis­ta­zi­en und Ho­nig) mit Va­nil­le­eis für 5,90 Eu­ro. Mon­tags bis sams­tags wird es von 9 bis 14 Uhr wech­seln­de Ta­ges­an­ge­bo­te ge­ben.

  • In­fo: Ha­ne­dan, Born­hei­mer Str. 146, 53119 Bonn-Nord, www.ha­ne­dan.de, Tel. (0228) 85 05 06 36. Ge­öff­net täg­lich 9-24h, kein Ru­he­tag