1. Freizeit
  2. Pützchens Markt

Pützchens Markt 2022 in Bonn - hier können Sie das Feuerwerk sehen

Abschluss am Dienstag : Hier können Sie das Feuerwerk von Pützchens Markt verfolgen

Am heutigen Dienstag endet Pützchens Markt in Bonn mit einem großen Feuerwerk. Wir zeigen die besten Orte, an denen man das Spektakel beobachten kann.

Von Freitag bis Dienstag, 9. bis 13. September, lief nach zwei Jahren Corona-Pause wieder Pützchens Markt. Das Finale am Ende des fünftägigen Spektakels bildet am Dienstagabend um 22 Uhr das traditionelle Feuerwerk auf dem Kirmesgelände. Wo kann man das Feuerwerk am besten beobachten?

Feuerwerk beobachten: Orte auf dem Gelände von Pützchens Markt

  • Auf dem Riesenrad bietet sich ein toller Ausblick über Pützchens Markt und ebenso auf das Feuerwerk am Himmel.
  • In der Nähe des Fahrgeschäfts „Booster“ hat man ebenfalls eine gute Sicht. Wer sich traut, kann auch eine Fahrt wagen.
  • Generell sind alle höheren Fahrgeschäfte für einen guten Blick auf das Feuerwerk geeignet.
  • Freie Stellen auf dem Gelände sorgen für gute Sicht auf das Highlight am Dienstagabend.

Abschlussfeuerwerk von Pützchens Markt sehen: Orte außerhalb des Kirmesgeländes

  • Auf der Pützchens Chaussee in Richtung Ennert kann man das Feuerwerk beobachten. Hier kann man sich in die Nähe des Pennys stellen und dem Spektakel zuschauen.
  • Wenn man die Pützchen Chaussee verlässt und in den Weg „Am Rehsprung“ läuft, kann man nach links von einer leicht erhöhten Position über eine freie Fläche auf das Kirmesgelände schauen. Weitere Blickmöglichkeiten bieten sich von den Straßen „Am Weidenbach“ und „Auf den Sauren Wiesen“.
  • Noch ein Tipp: Feldwege zwischen der Gesamtschule Beuel und der A 59. Aufgrund der Nähe zu den Bushaltestellen und Marktausgängen kann es in diesem Gebiet im Vergleich zu anderen Stellen voller sein.

Weitere Orte in der Region, um das Feuerwerk zu beobachten

  • Vom Heimatblick in Alfter hat man einen freien Blick über die Köln-Bonner Bucht. Zum Marktgelände nach Pützchen sind es knapp elf Kilometer Luftlinie. Sollte es keine freien Plätze mehr geben, kann man im Vorgebirge weiterfahren und den LVR Aussichtsturm oberhalb von Bornheim-Botzdorf an der Quarzsandgrube nutzen. Auf dem Weg dorthin gibt es immer wieder freie Blicke mit Bänken ins Rheintal.
  • Nicht unbedingt ein ruhiger Platz, aber von der Südseite der Nordbrücke lässt sich ebenfalls ein Blick zum Feuerwerk erhaschen. Bei Abendfahrten über die Brücke sind die hochgebauten und hell erleuchteten Fahrgeschäfte auch an anderen Tagen zu sehen.
  • Klettert man in Siegburg auf den Michaelsberg, ist das Riesenrad nur knapp sieben Kilometer entfernt. Vom Johannistürmchen geht der Blick über ICE-Strecke und Sieg in Richtung Kirmesgelände.

Haben Sie noch weitere Tipps? Dann schreiben Sie uns gerne eine Mail an online@ga.de.

(ga)