1. Freizeit
  2. Region erleben

Herseler Adventsmarkt: Auch der Nikolaus schaute vorbei

Herseler Adventsmarkt : Auch der Nikolaus schaute vorbei

Zum siebten Mal veranstaltete die Vereinsgemeinschaft Hersel-Uedorf den Adventsmarkt, der zur Freude der Organisatorinnen, Margit Günther und Marita Zerlett, immer beliebter wird: "Trotz des schlechten Wetters herrscht schon den ganzen Nachmittag großer Andrang."

Ein bisschen pikste das Stroh am Po - doch das störte den vierjährigen Felix überhaupt nicht. Gemeinsam mit vielen anderen Kindern lauschte er auf Strohballen sitzend aufmerksam den Abenteuern des "Kleinen Drachen Kokosnuss", die Erzählerin Petra Vonderstück zum Besten gab.

Für Kinder war das stimmungsvoll hergerichtete Märchenzelt auf dem Herseler Adventsmarkt eine Oase der Ruhe - für Eltern bot es die Gelegenheit, entspannt über den gut besuchten Markt zu schlendern.

Der Duft von Waffeln, Reibekuchen, gebratenen Champignons und Spießbraten lockte die Besucher auf den großen Parkplatz hinter der Herseler Rheinhalle. "In den vergangen Jahren fand der Markt immer auf dem Vorplatz der katholischen Kirche statt", erklärte Margit Günther.

"Durch den Umbau des katholischen Kindergartens mussten wir diesmal auf diesen etwas versteckt liegenden Platz ausweichen." Der Atmosphäre tat der Ortswechsel aber keinen Abbruch. 15 Aussteller boten leckere Speisen und viel Handgemachtes an: Gefilzte Pantoffeln, genähte Türstopper, Holzarbeiten, selbst gemachte Marmelade und Schmuck waren zu erstehen.

Auch der Nikolaus fand den Weg zum neuen Veranstaltungsort ohne Probleme. Mit einer Weihnachtsgeschichte und Süßigkeiten im Gepäck schaute er zu später Stunde auf dem Herseler Adventsmarkt vorbei.