1. Freizeit
  2. Region erleben

Bonn/Siegburg: Diese Weihnachtsmärkte sind 2020 abgesagt

Corona-Pandemie in Bonn und der Region : Diese Weihnachtsmärkte wurden für dieses Jahr abgesagt

Ein Weihnachtsmarkt in Zeiten der Coronavirus-Pandemie ist in vielen Orten in Bonn und der Region nicht möglich. Unsere Übersicht zeigt, welche Märkte bereits abgesagt wurden.

Der Weihnachtsmarkt in Bonn ist abgesagt, auch der beliebte mittelalterliche Markt in Siegburg findet coronabedingt nicht statt. Eine abgespeckte Version soll es in beiden Fällen nicht geben. Zwar hat die NRW-Landesregierung mit dem Erlass der neuen Coronaschutz-Verordnung Weihnachtsmärkte unter strengen Auflagen prinzipiell erlaubt, doch aufgrund der steigenden Infektionszahlen lassen immer mehr Veranstalter ihre Märkte ausfallen. Unsere Übersicht zeigt, welche Weihnachtsmärkte in Bonn und der Region bereits abgesagt wurden.

Weihnachtsmärkte in Bonn

  • Weihnachtsmarkt in der Bonner Innenstadt: Der Markt im Herzen von Bonn fällt in diesem Jahr aus. Auch soll es vor allem aus rechtlichen Gründen keine abgeschwächte Form geben,erklärte die Stadt in ihrer Mitteilung. „Es ist für alle Beteiligten eine harte Entscheidung, zu der es gleichzeitig keine realistische Alternative gibt, die den Anforderungen des Infektionsschutzes gerecht wird“, hieß es darin.

Weihnachtsmärkte im Rhein-Sieg-Kreis

  • Mittelalterlicher Weihnachtsmarkt in Siegburg: Alle haben gehofft, dass der Weihnachtsmarkt unter einem speziellen Corona-Konzept stattfinden kann, doch auch das ist nun vom Tisch. Den Markt in Siegburg, der seit 29 Jahren stattfindet, wird es 2020 nicht geben. „Alles andere wäre keine verantwortbare Entscheidung gewesen“, so Bürgermeister Franz Huhn und Markt-Geschäftsführer Daniel Diekmann.
  • Döörper Weihnacht in Ruppichteroth: Der Bürgerverein Ruppichteroth hat die Döörper Weihnacht 2020 abgesagt. „Ein Sicherheitskonzept, wie es im Dezember vielleicht notwendig bzw. verpflichtend wäre – vorausgesetzt Weihnachtsmärkte werden nicht generell verboten – wäre von unserem Verein nicht zu leisten“, heißt es in der Mitteilung des Vereins. Hinzu käme, dass die Mehrzahl der Helfer altersbedingt zur Risikogruppe gehörten.
  • „Winterwald“ und Weihnachtsmarkt auf Burg Wissem in Troisdorf: Die Stadt Troisdorf hat aufgrund der steigenden Infektionszahlen beide Weihnachtsmärkte abgesagt. Ursprünglich sollten sie am 1. und 3. Advent stattfinden.

Weihnachtsmärkte im Siebengebirge

  • „Einzigartige Weihnachtszeit“ auf Schloss Drachenburg: Zehntausende Besucher kommen jedes Jahr zur „Einzigartigen Weihnachtszeit“ auf Schloss Drachenburg. Dennoch haben sich die Beteiligten bereits Ende Juli darauf geeinigt, dass es in diesem Jahr keinen Markt geben wird. „Die Unsicherheit ist derzeit einfach zu groß“, sagte Joachim Odenthal, Geschäftsführer der Schloss Drachenburg GmbH. Als Alternative wird eine Weihnachtsaktion an den vier Adventswochenenden unter dem Titel „Weihnachten auf dem Schloss“ geplant.

Weihnachtsmärkte in Köln & Rheinland

  • Wesselinger Weihnachtsmarkt: Der rund um das erste Adventswochenende (28./29. November) geplante Wesselinger Weihnachtsmarkt fällt aus. Unter den strengen Auflagen könnte „der vertraute, besondere Charakter mit geselligem Beisammensein, Glühweintrinken, dem Genuss der unterschiedlichen Köstlichkeiten und vielem mehr“ nicht hergestellt werden, hieß es von der Stadt. Die Veranstalter hoffen derweil auf das nächste Jahr: Für die Saison 2021 hat die Verwaltung bereits das erste Adventswochenende im kommenden Jahr vorgemerkt.
  • Kölner Weihnachtsmarkt am Dom: Nach der Schätzung von Köln Tourismus besuchen jedes Jahr rund fünf Millionen Menschen den Weihnachtsmarkt am Kölner Dom. Coronabedingt hat die Kölner Weihnachtgesellschaft ihren Markt am Dom abgesagt. Die Begründung: „Zum einen können wir als ein derartiger Publikumsmagnet den Andrang der Besucher vor dem Markt – selbst wenn wir diesen einzäunen – nur sehr schwer steuern, zum anderen hat die Erfahrung der letzten Wochen gezeigt, dass sich auch die Besucher nicht immer coronakonform verhalten.“
  • Weihnachtsmarkt in der Kölner Altstadt: Neben dem Weihnachtsmarkt am Dom, wurde auch der Markt in der Altstadt abgesagt. Der Kölner Handel betonte, dass trotz der Absagen die Innenstadt auch in diesem Jahr weihnachtlich geschmückt werden solle.

Es handelt sich hierbei um eine Auflistung, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit hat oder objektiven Kriterien gefolgt wäre. Wissen Sie von einem abgesagten Weihnachtsmarkt? Schicken Sie uns eine E-Mail an online@ga.de.

(ga)