1. Freizeit
  2. Region erleben

Auf dem Loreley-Felsen: Das bietet das Night Of The Prog Festival

Auf dem Loreley-Felsen : Das bietet das Night Of The Prog Festival

Tolle Location, tolles Programm: Das Night Of The Prog Festival geht vom 19. bis 21. Juli 2019 auf dem legendären Loreley-Felsen bereits in seine 14. Runde.

Mit Nick Mason's Saucerful Of Secrets ist ein Stück Rockgeschichte dabei. Er präsentiert die Frühphase von Pink Floyd. Außerdem als Headliner dabei sind IQ, Anathema, The Steve Hillage Band und Tangerine Dream. Das Night Of The Prog Festival im Rheintal bei St. Goarshausen ist eine Institution in der internationalen Musikszene und für Progrock-Fans mittlerweile eine Art Wallfahrtsort.

Die britische Band Pink Floyd veranstaltete 1969 ziemlich ausgefallene Shows. Abgesehen von den Lichtprojektionen, die das faszinierende Innenleben einer Lavalampe aufgriffen, und einer merkwürdigen Performance, bei der die Band an einem Tisch ihre Tea-Time einhielt, war es die Musik der Rockpioniere, die entschlossen war, sich von allen irdischen Grenzen zu lösen.

50 Jahre später lässt Nick Mason?s Saucerful of Secrets die Musik dieser Zeit wieder aufleben - nicht ganz so seltsam, aber er hält entschlossen am Geist der frühen Pink Floyd fest, während seine ehemaligen Bandkollegen, Gitarrist David Gilmour und Bassist Roger Waters, sich auf die monumentalsten Pink Floyd-Nummern konzentrieren.

Ein Muss für echte Floyd-Fans

Schlagzeuger Nick Mason, dem einzigen beständigen Mitglied von Pink Floyd in der gesamten Bandgeschichte, kommt am 19. Juli zum Night of the Prog Festival und spielt ein Set, das aus Stücken besteht von der Wende zu den 70er Jahren - aus den "demokratischeren" Tagen der Gruppe vor der Veröffentlichung ihres Meilensteins "Dark Side of the Moon" von 1973. "Saucerful of Secrets" bietet eine Reihe der weniger lackierten Songs aus der Frühphase, darunter auch einige Stücke von Syd Barrett, dem ursprünglichen kreativen Leiter der Band, darunter "Lucifer Sam" und "Arnold Layne". Also: ein Muss für echte Floyd-Fans.

IQ ist neben Bands wie Marillion, Pallas, Pendragon und Twelfth Night einer der Pioniere der britischen Neo-Prog-Szene. Die Band aus Southampton ist seit ihrer Gründung 1981 längst zu einer der profiliertesten der Progrockszene geworden. Der Gesang von Peter Nicholls verleiht der Band ihr Markenzeichen. Die Keyboard-Arrangements des Multiband-Meisters Martin Orford (Jadis) sorgen für eine im Allgemeinen dunkle Atmosphäre, und Mike Holmes Gitarrenarbeit vervollständigt den kraftvoller Sound der Band. Die Band Anathema ist schon aufgrund ihrer Entwicklung vom Death Doom und Gothic Metal zu einer sehr eigenen Form des melancholischen Alternative Rock eine interessante Formation und live ein echtes Erlebnis. Eine sprudelnde Mischung aus Floyd-mäßigem Psycho, Shoegaze und Dreampop. Frontmann Vincent Cavanagh überzeugt als präsenter Sänger und Gitarrist.

Live-Premiere

Weiter dabei: Steve Hillage, der in den frühen 1970er Jahren insbesondere als Gitarrist bei der Band Gong erfolgreich war, und Tangerine Dream, freilich ohne der 2015 verstorbenen Edgar Froese. Die aktuellen Mitglieder Thorsten Quaeschning (Synthesizer, Piano), Hoshiko Yamane (Cello und Violine) und Ulrich Schnauss (Synthesizer) führen das elektronische Musikerbe Froeses fort und werden häufig von der Witwe Bianca Froese-Acquaye vor den Konzerten angekündigt. Die französische Band Lazuli hat sogar eine richtige Night Of The Prog Karriere - bereits zum vierten Mal sind sie dabei und in diesem Jahr erstmals Co-Headliner mit ihrer eigenartigen Mischung aus Progressive Rock, Weltmusik, Chanson, Folk, Klassik und Elektro. Dazu kommen wieder einige aufstrebende Bands und Musiker wie Tim Bowness, OAK, The Windmill oder Dilemma.

Eine Live-Premiere wird All Traps On Earth feiern, und die deutsche Neo-Prog Band Chandelier kehrt einmalig und exklusiv nach 20 Jahren auf der Loreley auf die Bühne zurück. Weitere Bands 2019: Special Providence, ?t?, Karcius, F.O.R.S., Overhead und Ranest Rane.

Info: Night of the Prog Festival. Loreley, St. Goarshausen, 19. bis 21. Juli; www.nightoftheprogfestival.com