1. Freizeit
  2. Region erleben

Eifel, Hunsrück, Saar und mehr: Diese Ausflüge lohnen sich aus Bonn und der Region

Eifel, Hunsrück, Saar und mehr : Diese Ausflüge lohnen sich aus Bonn und der Region

Schöne Steine, gesunde Pflanzen und eine Leiter in die Eifel. Wir stellen Tipps für Ausflüge aus Bonn und der Region vor.

Romantik am Rhein, wilde Natur in den Tälern, ein Maar und viele Vulkane am Wegesrand: Die "Eifelleiter" bietet als regionaler Wanderweg das volle Programm und wird dafür erneut geadelt. Im Hunsrück und an der Saar lassen die Gastgeber ihre regionalen Produkte hochleben. Die edle Stadt Idar-Oberstein und ihre Nachbarorte wiederum schmücken sich mit ihrem Schmuck.

Willingen : Volleyball auf Schnee

Der Wintersportort Willingen ist am 9. und 10. März Gastgeber der zweiten Deutschen Meisterschaft im Snow-Volleyball. Auf dem Spielfeld am Fuße des Ettelsbergs liegt Schnee statt feiner Sand. Die Premiere im vergangenen Jahr stieß auf große Resonanz. Die Besucher sind nah am Geschehen - und werden auch gastronomisch versorgt.

Info: Tel. (05632) 96 94 353; www.willingen.de

Schloss Burg

Auf Schloss Burg in Solingen ist immer was los: Am nächsten Sonntag (24.2.) gibt's zwei Gruselführungen und ein Krimidinner. Ein mittelalterlicheres Gaukler & Food-Festival steht Mitte März (15.-17.3.) im Kalender. Auch digital tut sich einiges: Eine neue App ermöglicht eine virtuelle Reise in die Vergangenheit mit 360-Grad-Ansichten und Kommentaren vom einstigen Burgherr Graf Adolph V., eine zweite App vermittelt einen Überblick über die Burganlage.

Info: Tel. (0212) 24 226 26; www.schlossburg.de

Bingen

Die Stadt Bingen am Rhein pflegt seit zwei Jahrzehnten ein kleines, aber feines Kammermusikfestival in ihrem jährlichen Kulturkalender. Der nächste Auftritt bei den "Binger Meisterkonzerten" findet am 23. März (19.30 Uhr) in der Villa Sachsen statt. Zu Gast sind die russischen Geschwister Kirill Troussov (Violine) und Alexandra Troussova (Klavier), die seit ihrer Kindheit gemeinsam musizieren. Geiger Kirill wurde einst von Yehudi Menuhin gefördert. Auf dem Programm stehen Werke unter anderem von Johannes Brahms und Ludwig van Beethoven.

Info: Tel. (06721) 184 355; www.bingen.de

Idar-Oberstein

Die Region um Idar-Oberstein nennt sich, als Zentrum der Schmuckindustrie, gern "Edelsteinland". Neben der für Besucher zugänglichen Edelsteinminen Steinkaulenberg gibt es auch diverse Schaubetriebe, darunter das Schmuck- und Mineralien-Haus in Kirschweiler, wo Besucher einen Einblick in die Arbeitswelt des Edelsteinschleifens erhalten. Dabei können auch naturbelassene Kristallstufen und seltene Mineralien im Mineralienmuseum besichtigt werden. Zum kulinarischen Rahmenprogramm gehört ein rustikales Spießbratenessen (ab 10 Personen mit Anmeldung) in der Schleiferstube.

Info: Tel. (06781) 314 63; www.schmuck-und-mineralien-haus.de

Saarburg

Das Wanderbüro Saar-Hunsrück hat eine Broschüre mit dem Titel "Kulinarischer Jahreskalender 2019" herausgebracht. Die Gastgeber möchten mit ganzjährigen Aktionen den Fokus auf regionale Produkte richten. Eine aktuelle Aktion sind die Bettsäächertage (9.3.-7.4.). Mit Bettsäächer, eigentlich das Wort für Bettnässer, ist in diesem Fall der harntreibende Löwenzahn gemeint. Zu den Angeboten gehören Wildkräuterwanderungen, Märkte, Spezialitätenwochen in Restaurant und Löwenzahn-Geocaching. Mehrere Dutzend Gemeinden nehmen teil, darunter Saarburg, Merzig, Hermeskeil und St. Wendel.

Info: Tel. (06872) 90 181 00; www.saar-hunsrueck-steig.de

Premiumwanderweg Eifelleiter

Die Eifelleiter, die vom Rhein durch romantische Täler hoch zu den Vulkanen der Eifel führt, hat erneut das Prädikat "Premiumwanderweg" erhalten. Die 53 Kilometer lange Route lässt sich prima in drei Tagesetappen einteilen. Auf dem ersten Abschnitt geht es von Bad Breisig nach Niederzissen, auf dem zweiten von dort nach Spessart/Kempenich. Auf der dritten Tour über die Hohe Acht (747 m) nach Adenau passieren die Wanderer auch den denkmalgeschützten Kaiser-Wilhelm-Turm.

Info: Tel. (02636) 19 433; www.vulkanregion-laacher-see.de

Duisburg: Mit der Fackel zum Hochofen

Der Landschaftspark Duisburg-Nord organisiert winterliche Fackelwanderungen durchs stillgelegte Hüttenwerk. Die Teilnehmer folgen mit ihrer mobilen Lichtquelle einem ehemaligen Hüttenwerker, der ihnen auf dem knapp zweistündigen Rundgang seine frühere Arbeitsstätte zeigt - Hochofen, Gießhalle und Bunkertaschen inklusive. Zum Finale wird ein Glühwein kredenzt. Termine: freitags und samstags 18 Uhr, ab März 18.30 Uhr. Preis: 14 Euro.

Info: Tel. (0203) 42 919 19; www.tour-de-ruhr.de; www.landschaftspark.de