1. Freizeit
  2. Region erleben

Fahrradstrecken in Bonn: Hier kann man Bonn am besten mit dem Rad erkunden

Tipps für den Frühling : Das sind die schönsten Fahrradstrecken in und um Bonn

Es wird langsam wärmer - für viele Bonner heißt das: Ab aufs Rad und die Stadt und die Region erkunden. Diese Fahrradstrecken an Rhein, Sieg und dazwischen sind auch im Lockdown möglich, teilweise aber auch später mit kulturellen Angeboten kombinierbar.

Rheinische Apfel-Route

Einmal rund um Bonn durch das größte Obst- und Gemüseanbaugebiet Nordrhein-Westfalens führt die rheinische Apfel-Route. Die Radschleife erstreckt sich links des Rheins über insgesamt 124 Kilometer. Vorbei an Obstplantagen und Gemüsefeldern führt der Radweg unter anderem durch Alfter, Bornheim und das Swistttal, ehe sich die Strecke hinter Meckenheim wieder zurück Richtung Bonn wendet. Eine individuelle Streckenplanung durch zahlreiche Zweigrouten ist möglich. Besonders im Frühling zur Obstblüte und im Herbst zur Ernte bieten sich hier einmalige Anblicke.

Rheinradweg

Für alle Ausdauer-Radler, die gerne auch mehrere Tage unterwegs sind, bietet der Rheinradweg die Gelegenheit, den längsten Fluss Deutschlands und seine Umgebung zu erkunden. Über fünf Etappen führt er von Bad Honnef bis nach Emmerich an die niederländische Grenze. Für einen Tagestrip hingegen bietet sich die erste Etappe der Strecke an, die am Drachenfels und den Schlössern Augustusburg und Falkenlust in Brühl vorbei bis nach Köln führt.

Radweg Sieg

Der Radweg Sieg folgt dem gleichnamigen Fluss von Windeck bis zur Bonner Rheinmündung. Ohne große Steigungen und fernab vom Straßenverkehr lässt sich die 60 Kilometer lange Strecke auch mit Kindern gut bewältigen. Für eine kurze Halbtagesetappe bietet sich die 14 Kilometer lange Strecke von Siegburg bis Blankenberg an. Die gesamte Strecke führt durch grüne Siegauen, der Fluss ist fast immer in Sichtweite und bietet sich nicht nur als Blickfang und Fotomotiv, sondern auch als herrlicher Rastplatz und Erlebnisraum an.

Römer-Radtour

Auf die Spuren der Römer können sich die Menschen auch mit dem Rad begeben. Auf der von der Stadt Bonn ausgearbeiteten Rundstrecke von etwa 15 Kilometern Länge dreht sich alles um die Stadtgeschichte zur Römerzeit. Alte Öfen, Grabsteine, Kirchenreste, Kräne und Denkmäler aus einer längst vergangenen Epoche warten am Wegesrand.

Wasserburgenroute

Durch das linksrheinische Kreisgebiet führen verschiedene Abschnitte der Wasserburgenroute. Die gesamte Route verbindet, meistens unabhängig vom Straßenverkehr, auf einer Gesamtstrecke von über 470 Kilometern insgesamt 120 Burgen und Schlösser zwischen Bonn, Köln und Aachen. Verschiedene Etappenvarianten machen aus der 8-Tages-Route Tagesausflüge.

„Hexenritt“ durch die Voreifel

Auf diesem 60 Kilometer langen Rundweg wird die Geschichte der Hexenverfolgung in der Region „erfahrbar“: Er führt von Bonn über Alfter, Rheinbach und Swisttal. Start- und Endpunkt ist der Bonner Markplatz. In der Zeit zwischen 1600 und 1650 kam es in der Voreifel zwischen Bonn und Rheinbach - wie woanders auch - zu Hexenprozessen. Die Stationen der Tour führen zu verschiedenen Orten, die mit der Hexenverfolgung verknüpft waren. Eines der Hexen-Gefängnisse ist auf der Tour in Rheinbach, im „Hexenturm“, zu besichtigen (während des Lockdowns zumindest von außen).

Museumsroute

Für die Zeit nach dem Lockdown: Für einen kurzen Kulturtrip durch Bonn lohnt sich die Museumsroute. Etwa zwölf Kilometer führt die Strecke entlang der Bonner Museumslandschaft. Der Rundweg beginnt und endet am Markt und lotst Radfahrer unter anderem an der Museumsmeile entlang, wo am Haus der Geschichte, dem Forschungsmuseum Koenig oder der Bundeskunsthalle gestoppt werden kann. Die geschätzte Fahrtzeit liegt bei einer Stunde. Eine Broschüre der Stadt Bonn können Interessierte sich downloaden.

Es handelt sich hierbei um eine Auflistung, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit hat. Es handelt sich ebenfalls nicht um eine Rangfolge. Die Reihenfolge ist willkürlich. Fehlt eine Strecke in der Auflistung? Schicken Sie uns eine E-Mail an online@ga.de.