1. Freizeit
  2. Region erleben

Kurz mal weg: Klare Ansage auf dem Rasen und jede Menge Dibbelabbes

Kurz mal weg : Klare Ansage auf dem Rasen und jede Menge Dibbelabbes

Kurze Kleidung spielt in Ratingen bei der "Mode 68" eine Rolle. Wer sich lieber bewegt und schlemmt, ist in der Wanderregion Saar-Hunsrück richtig. Oder in Mayen beim Lukasmarkt

Mini, sexy, provokant

Kleidung wärmt und schützt - aber nicht nur. 1968 wurde sie zum politischen Statement. Minirock und Maxikleid, Hotpants und Schlaghose, Space-Look und Hippieoutfit, asymmetrischer Kurzhaarschnitt und wilde Mähne waren angesagt. Und natürlich Parka und Jeans. Die Ausstellung "Mode 68. Mini, sexy, provokant" in der Textilfabrik Cromford in Ratingen zeigt vom 28. Oktober an Originalkleidung, Accessoires und Bilder (Foto: Schulabschluss 1972) aus den 1960er und frühen 1970er Jahren.

Mehr Informationen: Tel. (02234) 99 21 555 ; www.industriemuseum.lvr.de

Spiel ab, dat Dingen!

Das Deutsche Fußballmuseum in Dortmund startet eine neue Reihe: Das 1. Fußballfilmfestival (7.-12.10.) beschäftigt sich unter dem Titel "Spiel ab, dat Dingen!" mit einigen Fußballikonen des Ruhrgebiets. Zum Auftakt zeigt der mehrfach ausgezeichnete Bonner Regisseur Aljoscha Pause seinen neuen, mit Spannung erwarteten Dokumentarfilm "Being Mario Götze" (7.10., 19 Uhr, Weltpremiere). Götze (Foto) und Pause wollen sich nach der Vorstellung den Fragen des Publikums stellen. Der Film kommt am 18. Oktober bundesweit in die Kinos. Weitere Festivalbeiträge sind u. a. "Ennatz - Eine Zebralegende" (10.10.) und "Rudi Assauer - Macher, Mensch, Legende" (12.10.).

Mehr Informationen: Tel. (0231) 22 22 19 54; www.fussballmuseum.de

Pferde, Schafe und viele Fahrgeschäfte

Das nennt man Tradition: Seit dem Jahr 1405 richtet die Eifelstadt Mayen jeweils im Oktober den Lukasmarkt aus. Neun Tage dauert die Großveranstaltung, die Jahr für Jahr mehr als eine Viertelmillion Besucher zählt. Der Name geht auf den heiligen Lukas und dessen Namenstag am 18. Oktober zurück. Im Mittelpunkt stehen die Fahrgeschäfte und zahlreiche kulinarisch ausgerichtete Stände. Aber: Zur guten Tradition gehören auch ein Krammarkt, ein Pferde- und ein Schafmarkt. Termin in diesem Jahr: 13. bis 21. Oktober.

Mehr Informationen: Tel. (02651) 26 51; www.mayen.de; www.eifel.info

Landeskunst

Bundes- und Landesgartenschauen gibt es reichlich, jetzt legt Rheinland-Pfalz erstmals eine Landeskunstschau auf. Unter dem Titel "Flux-4-Art" zeigen 60 Künstler in drei Städten ihre Werke. Bis zum 31. Oktober sind zeitgenössische Objekte im ehemaligen Munitionslager B-05 in Montabaur zu sehen, auch der Kunstverein Germersheim (20.10.-25.11.) und das Museum Boppard (4.11.-23.12.) machen mit. Das Foto zeigt eine Stahl-Glas-Konstruktion von Stefanie Kettel aus Adenau.

Mehr Informationen: Tel. (06131) 37 14 24; www.flux4art.de

Gänge der Schrecken

Die Zitadelle von Bitsch gilt als "Meisterstück der Wehrarchitektur". Die Festung weist eine unterirdische Nutzfläche von 3000 Quadratmetern aus. Heute ist sie die größte Sehenswürdigkeit der lothringischen Stadt, ein Museum und ein "Garten für den Frieden" arbeiten die wechselvolle Geschichte auf. Auch sonst geht man mit der Zeit - und feiert Ende Oktober ein paar Tage lang Halloween. Für den Gruselrundgang "Die Gänge der Schrecken" können sich die Teilnehmer in einem Halloween-Dorf angemessen schminken lassen.

Mehr Informationen: Tel. (0033-387) 96 18 82; www.citadelle-bitche.com

Tage der Grumbiere

Tolle Knolle: In der Wanderregion Saar-Hunsrück dreht sich vom 6. bis zum 21. Oktober alles um die Kartoffel. Mehr als 30 Gastronomen machen mit und stärken die Wanderer wahlweise mit "Grumbiere": als "Stampes" (Püree), als "Grumbeersupp" (Kartoffelsuppe), zu "Dibbelabbes" gerieben oder als "Grumbeereworschd" (Kartoffelwurst). Abgerundet werden die Kartoffeltage Saar-Hunsrück durch rund 40 kulinarische Veranstaltungen.

Mehr Informationen: Tel. (06872) 90 18 100; www.saar-hunsrueck-steig.de/kulinarik

Reise in die Urzeit

Am kommenden Wochenende organisiert der Dinosaurierpark Teufelsschlucht in Ernzen zum dritten Mal ein Herbstfest. Am Samstag (6.10.) startet um 18 Uhr eine "Nacht der Dinosaurier" mit Kinderaktionen auf dem beleuchteten Waldspielplatz, ab 20 Uhr werden T-Rex und seine Artgenossen spektakulär illuminiert. Am Sonntag begeben sich die Besucher auf eine informative Reise in die Urzeit und bestaunen unter anderem einige Dinosaurierfunde. Auch "Dinos auf Rädern" machen mit: Oldtimer-Traktoren.

Mehr Informationen: Tel. (06525) 933 93 44; www.dinopark-teufelsschlucht.de