1. Freizeit
  2. Region erleben

Freizeittipp: Spaziergang um die alte Tongrube in Röttgen

Freizeittipp : Spaziergang um die alte Tongrube in Röttgen

Urlaub daheim: Während der Sommerferien gibt der General-Anzeiger Tipps für kleine Entdeckertouren in der Region. Heute erkunden wir die alte Tongrube in Röttgen - Ein mittlerweile fast unberührtes Stück Natur.

ECKDATEN

  • Start/Ziel: Villiper Allee
  • Schwierigkeit: leicht
  • Strecke: 0,5 km
  • Niedrigster Punkt: 153 m
  • Höchster Punkt: 157 m

KURZBESCHREIBUNG

Ursprünglich ein Tonabbaugebiet ist die Alte Tongrube nun ein Naherholungsgebiet in Bonn-Röttgen. Um den See, in dem Schwimmen übrigens verboten ist, erstreckt sich ein Naturschutzgebiet und Paradies für Spaziergänger und Radfahrer. Wer Lust auf einen kurzen, aber dennoch schönen Spaziergang ohne große Höhenunterschiede hat, für den ist die Tongrube inmitten des Naturschutzgebietes in Röttgen genau das Richtige. Wer jedoch auch die Abkühlung im kühlen Nass sucht, ist an der Tongrube fehl am Platz. Das Schwimmen ist dort ebenso wie das Grillen verboten. Auch das Füttern der Enten ist untersagt.

WISSENSWERTES

  • Die Grube entstand in den 60er Jahren durch Tagebau.
  • Nachdem dieser eingestellt wurde, wurde das Gebiet in den 80er Jahren rekultiviert und zu dem Erholungsgebiet, das sich heute vorfinden lässt.Die Grube ist rund 1700 m² groß und an der tiefsten Stelle rund sechs Meter tief.
  • Das Gebiet verfügt über eine große Pflanzenvielfalt. Rund 20 verschiedene Baum- und Straucharten wachsen dort.
  • Ebenso gibt es viele Tierarten verschiedener Gattungen zu sehen. Fischreiher, Enten und Singvögel trifft man ebenso wie Wasserfledermäuse, die man in den Abendstunden bei der Jagd über der Grube fliegen sehen kann.
  • Der rheinische Fischereiverband ist Pächter des Sees, der aufgrund seines großen Fischaufkommens ein beliebter Treffpunkt für Angler ist. Unter anderem schwimmen dort Hechte und Karpfen.

ANFAHRT

Auto: Aus Richtung Bonn kommend: 565, Abfahrt Röttgen. Rechts abbiegen auf Provinzialstraße in Richtung Röttgen. Straße entlang fahren bis nach Röttgen, links abbiegen in den Birkenweg. Parkplätze an der Andreas-Hermes-Akademie.

Aus Richtung Meckenheim kommend: L 261 in Richtung Meckenheim, rechts abbiegen in den Birkenweg.

ÖPNV: Die Buslinien 603 und 843 fahren vom Bonner Hauptbahnhof nach Röttgen und halten in der Nähe des Erholungsgebietes an der Haltestelle Schlossplatz.

PARKEN

An der Andreas-Hermes-Akademie, In der Wehrhecke 1, stehen Parkplätze zur Verfügung.

Alle Infos, Eigenschaften und die Tour als PDF oder GPS-Track zum Download, finden Sie hier