1. Freizeit
  2. Region erleben

Kurz mal weg: Tipps für Tagesausflüge aus Bonn und der Region

Kurz mal weg : Tipps für Tagesausflüge aus Bonn und der Region

Der Herbst ist in Bonn und der Region angekommen. Die herbstlichen Temperaturen laden zu einer Wanderung im Brexbachtal ein. Diese und weitere Ausflugsziele lohnen sich aus Bonn und der Region.

Der Herbst ist sinnlich - wie andere Jahreszeiten übrigens auch. Wanderer oder Radler erleben die Natur schön bunt, können aber auch im Bähnchen Abschied vom Bergbau in Bottrop nehmen. Wer noch ganz röstig ist, kann sich alte Maschinen in Emmerich anschauen und Kaffee trinken. Begegnungen mit dem Sensenmann gibt es in Niederzissen; wer das übersteht, kann zum Filmfestival nach Mannheim fahren.

Kaffeeverarbeitung in Emmerich

Bevor ein Kaffee so richtig schmeckt, muss er nach allen Regeln der Kunst geröstet werden. In Emmerich am Rhein werden seit 150 Jahren beim Weltmarkt- und Technologieführer Probat Röstmaschinen hergestellt. Im firmeneigenen Museum für Kaffeetechnik können Gäste - nur nach Anmeldung - bei einer Führung auf 600 Quadratmetern rund 1000 Exponate zur Kaffeeverarbeitung betrachten und Einblicke in die Geschichte des Kaffees gewinnen (mindestens zehn Personen, Eintritt 6 Euro), Röstvorführung bei Kaffee mit Keksen inklusive.

Info: Tel. (02822) 91 22 00; emmerich.de, probat.de

Letzte Themenfahrt ins Bergwerk Prosper Haniel

Ende Dezember stellt das Bergwerk Prosper Haniel in Bottrop als letzte Ruhrgebietszeche die Förderung von Steinkohle ein. Auch das Eisenbahnmuseum Bochum nimmt Abschied von der Kohle. Am 3. November bricht die historische Diesellokomotive V100 zur letzten Themenfahrt nach Bottrop auf. Es ist die letzte Möglichkeit, den Betrieb der oberirdischen Anlagen aus dem Zug zu besichtigen. Historiker erläutern den Fahrgästen die Geschichte des Bergbaus im Revier. Nach Angaben der Veranstalter gibt es noch wenige Restkarten. TV-Tipp: "Die Steinkohle", Dokumentation, Arte, 4. und 5. Dezember, 20.15 Uhr.

Info: Tel. (0234) 49 25 16; eisenbahnmuseum-bochum.de

Fackelwanderung auf der Burg Olbrück

Die Burg Olbrück bei Niederzissen öffnet am Dienstag (31. Oktober) um 17 Uhr die Tore, um mit großen und kleinen Gruselfans ein bisschen Halloween zu feiern. Das Spektakel beginnt mit zwei kostenlosen Fackelwanderungen. Zwischen 18.15 und 19 Uhr zeigt das Ensemble Chapeau Bas (Foto) einen Mix aus Jonglage, Comedy, Zauberei und Artistik. Danach starten die Akteure ihre spektakuläre Feuershow mit einem virtuosen Tanz der Flammen. Und überall lauert der Sensenmann. Eintritt: Kinder 4, Erwachsene 5 Euro.

Info: Tel. (02636) 19 433; vulkanregion-laacher-see.de

Wandern auf dem Brexbachschluchtweg

Der Brexbachschluchtweg bei Bendorf führt von weiten Höhen mit atemberaubendem Fernblick über den Westerwald bis ins romantisch anmutende Brexbachtal. Durch den steten Landschaftswechsel mit idyllischen Wäldern, sprudelnden Wassern und schroffen Felsklippen gestaltet sich die Strecke überaus abwechslungsreich. Immer wieder wird die Spur der Brexbachtalbahn gekreuzt. Zahlreiche Eisenbahnviadukte und der Teufelsbergtunnel sind steinerne Zeugen des einst bedeutenden Verkehrswegs. Gekrönt wird der Weg durch die Burgruine Grenzau.

Info: Tel. (02623) 86 500 und Tel. (02624) 19 433, kannenbaeckerland.de und wanderwegweiser.de

Sieben-Weiher-Tour in St. Ingbert

Erkennbar ist sie am grünen Frosch auf blauem Grund: Die Sieben-Weiher-Tour ist ein familientauglicher 30-km-Radweg rund um St. Ingbert. Die Halbtagestour mit wenig Steigungsstrecken, aber vielen Sehenswürdigkeiten (wie etwa der Alten Schmelz, Foto) führt durch schöne Täler, Wälder und an vielen Weihern vorbei. Picknick- und Einkehrmöglichkeiten lassen aus der Halbtagestour mitunter auch einen Ganztagesausflug werden. Start und Ziel ist in St. Ingbert am Parkplatz am Schwimmbad "das Blau". Wegen der Bahnhöfe in St. Ingbert und Niederwürzbach bietet sich die An- und Abreise mit dem Zug an.

Info: Tel. (06894) 13 730; st-ingbert.de

Eisenman-Ausstellung in Baden-Baden

Sie kam 1965 in Verdun zur Welt. Heute lebt die Künstlerin Nicole Eisenman in New York und macht weltweit Karriere. In Deutschland erregte sie 2017 Aufsehen mit ihrer spektakulären Brunnenanlage für die Skulptur Projekte in Münster. Die Staatliche Kunsthalle Baden-Baden widmet Eisenman nun eine Ausstellung (3. 11. - 17. 2.). Zu sehen sind Gemälde, Zeichnungen und Skulpturen. Der Brunnen "Fountain Head" (Foto) ist ein Meter hoch. Material: Bronze, Wasser, elektrische Pumpe.

Info: Tel. (07221) 300 763, kunsthalle-baden-baden.de

Filmfest in Mannheim

Seit 66 Jahren veranstalten Cineasten in Mannheim ein internationales Filmfestival, seit 1994 in Kooperation mit der Nachbarstadt Heidelberg. Auch zur 67. Ausgabe (15. - 25. 11.) werden 50 000 Besucher erwartet. Festivaldirektor Michael Kötz setzt gern gesellschaftlich relevante Akzente, dazu passt der französisch-marokkanische Eröffnungsfilm "Tazzeka" (Foto), mit dem der Regisseur Jean-Philippe Gaud ein "kulinarisch-politisches Debüt" abliefert. Insgesamt sind 56 neue Produktionen zu sehen.

Info: Tel. (0621) 15 60 153; iffmh.de