1. Freizeit
  2. Region erleben

Wanderungen: Wanderwege in Bonn, im Ahrtal und im Siebengebirge

GA gelistet : Diese Wege in Bonn und der Region laden zu einer Wanderung ein

Wenn das Wetter in Bonn und der Region wieder wärmer und sonniger wird, zieht es viele in die Natur. Wir haben einige Wanderwege zusammengestellt - in Bonn, an der Ahr, im Siebengebirge, an der Sieg und in der Eifel.

  • Bonner Waldau

Beinahe auf der Türschwelle vieler Bonner befindet sich die Waldau in Bonn-Ippendorf. Mit Erholungsmöglichkeiten und dem städtischen Wildgehege gibt es dort viel zu erkunden. Umringt von Bäumen müssen Besucher ein paar Dinge beachten. So dürfen die Wildtiere lediglich mit geeignetem Futter gefüttert werden, das am Wildgehege gekauft werden kann. Hunde müssen angeleint werden und wer die Tiere beobachten möchte, sollte sich möglichst ruhig verhalten.

Bonner Weg der Artenvielfalt

Wer gerne ein geleitetes Wandererlebnis hätte, der kann sich am Weg der Artenvielfalt orientieren. Seit 2008 leitet dieser durch den Bonner Stadtwald und ist besonders für Familien mit Kindern geeignet. Über etwas mehr als zwei Kilometer führt der Weg entlang der neun Erlebnisstationen und 15 Informationstafeln. Diese werden auch von der Kinderbuchfigur „Hase Felix“ erklärt. Er macht die Artenvielfalt in der Waldau auch für Kinder leicht verständlich. Eine Karte des Weges gibt es auf der Internetseite der Stadt Bonn.

  • Siebengebirge

Im Siebengebirge gibt es zahlreiche Wanderwege, jeder mit seinem ganz eigenen Charme und in ganz verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Zwei besonders schöne Strecken stellen wir hier vor:

Weg der zehn Bergaussichten

Diese Wanderstrecke eignet sich vor allem für bereits erfahrene Wanderer. Mit einer Länge von fast 25 Kilometern führt die Route entlang verschiedener Wanderwege, die zehn Bergaussichten und mehrere Waldaussichten bieten. Das Höhenprofil der Wanderung kann mit dem der Alpen verglichen werden. Vor allem kurze, steile Anstiege sind Teil dieser Wanderung. Auf der Strecke gibt es einige Sehenswürdigkeiten: Das Nachtigallental, der Petersberg und der Drachenfels gehören zu den bekanntesten der Strecke. Abseits der Aussichtspunkte und Sehenswürdigkeiten führt die Strecke durch Laubwälder und an Streuobstwiesen entlang. Ein weiterer Pluspunkt sind die Wege. Diese sind gut begehbar und größtenteils befestigt, sodass sie auch bei regnerischem Wetter Halt bieten. Wichtig zu wissen ist allerdings, dass der Weg nicht ausgeschildert ist, Wanderer müssen daher eine Karte oder den Download des Weges bei sich haben.

Oberdollendorf und seine Weinberge

Vorbei an Weinbergen, Streuobstwiesen und durch Laubwälder hindurch ist der Wanderweg in Oberdollendorf ein Erlebnis. Mit unter zehn Kilometern ist der Weg wesentlich kürzer als der zuvor beschriebene und auch für Anfänger geeignet. Viele der Wege sind gut befestigt und durch die Weinberge teilweise auch geteert. Der Anstieg durch das Mühlental sollte ebenfalls leicht zu bewältigen sein. Steile Abschnitte, wie auf dem Weg der zehn Bergaussichten, gibt es hier nicht. Neben der bunten Natur gibt es weitere Sehenswürdigkeiten wie die Steinkreuze an den ehemaligen Dollendorfer Bittwegen und die Aussichten von den Weinbergen.

  • Naturregion Sieg

Wanderwege in der Naturregion Sieg warten ebenfalls mit den unterschiedlichsten Schwierigkeitsgraden auf und richten sich an verschiedene Wanderer. An der Sieg wird jeder fündig, der eine Wanderung unternehmen möchte. Zwei stellen wir Ihnen näher vor:

Pulvermühlenweg - Windeck

Der Rundweg, der am Bahnhof Windeck Dattenfeld beginnt, führt über 13 Kilometer entlang des Pulvermühlenwegs und durch stille Bachtäler. Dabei können Wanderer auch die namensgebende Pulvermühle auf ihrem Weg entdecken. Deren altes Produktionsgebäude ist dort erkennbar und verschiedene Stationen informieren darüber, wie die Schwarzpulverproduktion in diesem Bereich einst abgelaufen ist. Der Weg ist besonders für Familien mit Kindern aber auch für Personen mit Hunden geeignet.

<aside class="park-embed-html"> <iframe name="embedded1" src="https://www.komoot.de/tour/53278327/embed?profile=1" width="100%" height="680" frameborder="0" scrolling="no"></iframe> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Komoot. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Holzweg in Hennef

Der Holzweg in Hennef führt durch einen Fichtenforst, dessen besonderes Ökosystem sich vor allem in den Details des Waldes erkennen lässt. So finden sich entlang des Weges Moose, Pilze und Flechten. Der Wanderweg, dessen Start und Ziel der Wanderparkplatz im Derenbachtal ist, ist etwas mehr als zehn Kilometer lang. Es gibt einige kurze, aber fordernde Höhenunterschiede im An- und Abstieg.

  • Ahrtal

Das Ahrtal gehört zu den beliebtesten Wanderregionen in der Umgebung. Bei der Flutkatastrophe im vergangenen Juli sind jedoch große Teile überschwemmt worden, einige Wanderwege sind daher noch immer gesperrt. Doch zahlreiche Wandertouren sind weiterhin oder aktuell wieder möglich, wie der Ahr-Tourismus auf seiner Internetseite mitteilt. Der Ahr-Tourismus weist darauf hin, dass bei den Wanderwegen Parkplätze nur eingeschränkt zur Verfügung stehen und auf öffentliche Verkehrsmittel ausgewichen werden kann. Zudem können einzelne Wege noch beeinträchtigt sein. Neben Touren, die zwei Orte miteinander verbinden, gibt es im Ahrtal auch zahlreiche Rundwege. Wir stellen vier Wanderwege exemplarisch vor.

Rotweinwanderweg

Zu den bekanntesten Routen zählt der Rotweinwanderweg, der sich von Altenahr bis nach Bad Bodendorf schlängelt. Die Route mitten durch die Weinbergterrassen ist insgesamt 36,4 Kilometer lang, die elf einzelnen Etappen haben eine Länge zwischen 1,2 Kilometern (Mayschoß - Rech) und 7,4 Kilometern (Ahrweiler - Bad Neuenahr). Nominiert bei der Wahl zu Deutschlands schönstem Wanderweg 2022 bietet der Weg wunderbare Aussichten auf das Tal, den Flusslauf der Ahr und die umliegenden Orte. Der Wanderweg verbindet die einzelnen Weinorte miteinander und ist durchgängig ausgeschildert.

Bad Bodendorf - Panoramaweg

Der Panoramaweg bietet mit seinen Ausblicken auf Ahr, Rhein und die Eifel Weitsicht in alle Himmelsrichtungen. Start und Ziel der 7,8 Kilometer langen Strecke ist das Thermalfreibad in Bad Bodendorf. Die Wanderer werden nach dem Aufstieg auf den Felsenturm mit einem Rundblick über gleich vier Täler (Rheintal, Ahrtal, Hellenbach- und Harbachtal) und auf die Stadt Sinzig belohnt. Im weiteren Verlauf bietet der Weg unter anderem noch Aussichten auf die Burg Olbrück und in das Ahrtal. Der Weg, dessen Schwierigkeit als leicht angegeben wird, ist seit vergangenem Frühjahr mit einem schwarzen P auf weißem Grund markiert.

Erlebnispfad für Kids

Unter dem Motto "Mit Lotta durch die Weinberge" steht ein Erlebnispfad an der Ahr für Kinder, der am Ahrweiler Markt beginnt und endet und 2,8 Kilometer lang ist. Auf dem Wanderweg, der auch in die Weinberge führt, gibt es neun Erlebnisstationen, denen die Weinbergschnecke Lotta Kindern das Ahrtal und die Trauben spielerisch näherbringt.

Panoramaweg Lind

Die Schwierigkeitsstufe leicht hat der Panoramaweg, der am Wanderparkplatz am Hochkreuz in Lind startet und endet. Auf einer Strecke von 6,9 Kilometern bietet der Weg mehrere Aussichtspunkte und Panoramablicke.

  • Eifel

Auch in der Eifel finden sich zahlreiche Wanderwege, die unterschiedliche Erlebnisse bieten und für die verschiedensten Wanderer geeignet sind. Von familienfreundlichen Strecken, über leichte Waldwege bis hin zu einem Wochenendausflug: Das Angebot in der Eifel ist vielfältig. Zu den bekanntesten Wanderwegen in der Eifel zählt der Eifelsteig, der quer durch die Eifel von Aachen bis nach Trier führt. Wir stellen darüber hinaus drei Routen exemplarisch vor.

Rundweg Effels

Mit einer Streckenlänge von zwei Kilometern ist der Rundweg gerade für Familien mit Kindern gut geeignet. Der Weg beginnt am Parkplatz Zülpicher Tor in Nideggen. Von dort führt er um den berühmten Felsen herum und zurück zum Ausgangspunkt. Vom Dach des Effels haben Wanderer eine tolle Aussicht.

Wildnis-Trail

Der Wildnis-Trail in der Eifel ist in verschiedene Etappen unterteilt. Eine der leichteren ist die vierte Etappe, die Wanderer durch den nördlichen Teil des Nationalparks Eifel führt. Mit knapp 18 Kilometern ist diese Etappe bedeutend länger als der vorherige Rundweg, dennoch ist der Schwierigkeitsgrad als leicht angegeben. Wanderer erreichen hier eine Höhe von bis zu 430 Metern.

Eifelleiter

Wer gleich ein ganzes Wochenende mit Wandern verbringen will, der ist mit der Eifelleiter bestens beraten. Mit mehr als 53 Kilometern ist diese Wanderstrecke eine der längsten und kann in drei Etappen unterteilt werden. Der Wanderweg beginnt im Rheintal, führt durch das Brohltal und endet in Adenau. Die erste Etappe beginnt in Bad Breisig und führt über beinahe 16 Kilometer bis nach Niederzissen. Auf dem Weg dorthin sammeln Wanderer imposante Ausblicke auf den Rhein und die Eifel. Im weiteren Streckenverlauf führt der Weg dann über Kempenich bis nach Adenau.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Der General-Anzeiger arbeitet dazu mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Wie die repräsentativen Umfragen funktionieren und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.