1. GA-English
  2. News

Bad Neuenahr-Ahrweiler: Förderschulen ziehen in Container-Anlage um​

Ausweichquartier nach der Flut : Förderschulzentrum in Bad Neuenahr-Ahrweiler zieht in Container-Anlage um

Die Don-Bosco- und Levana-Schule sollen vorübergehend in eine Containeranlage in der Schützenstraße umziehen. Die Schulgebäude im Förderschulzentrum Bachem waren bei der Flut stark beschädigt worden. Ob am gleichen Standort wieder aufgebaut werden kann, ist noch unklar.

Schwere Schäden trug das Förderschulzentrum Bachem bei der Starkregenkatastrophe davon. Deshalb muss noch geklärt werden, ob der bisherige Standort der Don-Bosco-Schule und der Levana-Schule auch für die Zukunft erhalten bleiben kann. Der Kreistag hatte das Ingenieurbüro Francke und Knittel aus Mainz mit der Erstellung einer Risikoanalyse und Handlungsempfehlung beauftragt. Um ein vollumfassendes Bild vor Ort zu erhalten, seien alle Gebäude hinsichtlich eines hundertjährigen Hochwassers eingemessen und die Höhenmarken an den Gebäuden platziert worden, informierte Werkleiter Jörg Hamacher den Werksausschuss des Eigenbetriebes Schul- und Gebäudemanagement (ESG). Außerdem sollen die Fassaden geöffnet werden, um sich Klarheit über den genauen Aufbau und die verwendeten Dämmstoffe an beiden Schulen zu verschaffen. Wegen der Komplexität der Aufgabe könnten die Ergebnisse des Gutachtens jedoch erst bei der nächsten Sitzung am 20. Juni präsentiert werden.

Provisorischer Ersatzstandort geht zum kommenden Schuljahr in Betrieb

Derzeit sind die Klassen der Don-Bosco-Schule auf die Burgweg-Schule Burgbrohl, die Janusz-Korczak-Schule Sinzig und die Nürburgring-Schule Wimbach verteilt. In Burgbrohl und Sinzig wurden dafür Container-Klassen errichtet. Auch für die Jahrgänge der Levana-Schule wurde eine gute Lösung gefunden, sie sind an der Landesblindenschule sowie an der Christiane-Herzog-Schule in Neuwied untergekommen.

Doch möglichst schon zum kommenden Schuljahr sollen beide Schulen einen provisorischen Ersatzstandort in der Ahrweiler Schützenstraße beziehen, bis klar ist, ob am alten Standort in Bachem ein Wiederaufbau möglich ist oder ob ein neuer Standort gesucht werden muss. Die Pachtverträge für die Schützenstraße seien geschlossen, die vorbereitenden Tiefbauarbeiten zur Herstellung des Baugrunds, der Hausanschlüsse und ähnlicher Dinge seien bereits im Gange, so Hamacher. Auch die notwendigen Container-Anlagen und Verwaltungstrakte seien mittlerweile bestellt worden.

Mietverträge laufen für vorerst 36 Monate

Die Containeranlage der Don-Bosco-Schule kostet demnach rund 2,9 Millionen Euro zuzüglich 552.000 Euro für den Verwaltungstrakt. Noch etwas teurer ist die Container-Anlage für die Levana-Schule mit 3,3 Millionen Euro zuzüglich 484.000 Euro für den Verwaltungstrakt. Die Mietverträge haben laut Hamacher eine Erstlaufzeit von 36 Monaten und verlängerten sich bei Bedarf monatlich. Zusätzlich soll auf dem Schulgelände ein Sportzelt nach dem Vorbild des Are-Gymnasiums errichtet werden, das allerdings noch nicht in Auftrag gegeben sei. Hierzu hole der ESG derzeit Vergleichsangebote ein.

Die Containeranlage soll in zwei Zügen aufgebaut werden: Zunächst erfolgt der Aufbau der Anlage für die Don-Bosco-Schule. Die Fertigstellung sei bis zum Ende der Sommerferien geplant. Aufgrund der erforderlichen Sondereinbauten habe die Container-Anlage für die Levana-Schule eine längere Lieferzeit, hauptsächlich wegen der notwendigen Aufzugsanlage. Die Errichtung sei daher im zweiten Schritt vorgesehen. Die Außenanlagen, der Schulhof und die Zaunanlage sollen sukzessive nach Baufortschritt hergerichtet werden.