38. GA-Wandertag Helfende Hände machen Großveranstaltung erst möglich

AHRTAL · Wenn jemand im Ahrtal sich in Sachen Wandern auskennt, dann der Eifelverein Ahrweiler um seinen Vorsitzenden Heinz Ahrendt. Daher war der Chef der 111 Jahre alten Ortsgruppe mit seinem Team auch der perfekte Ansprechpartner für die Ausarbeitung der GA-Strecken.

 Am Sonntag sorgt das DRK mit dem Geländerettungswagen, der sich bei Großveranstaltungen am Nürburgring bewährt hat, für Sicherheit.

Am Sonntag sorgt das DRK mit dem Geländerettungswagen, der sich bei Großveranstaltungen am Nürburgring bewährt hat, für Sicherheit.

Foto: DRK

"Gerne wird unsere Expertise in Anspruch genommen. Sei es von der Stadt bei der Neumarkierung des Rotweinwanderweges, von Ahrtal-Tourismus bei der Beschilderung und Führung anlässlich des Gipfelfestes und der Erstmarkierung des Ahrsteigs oder von der Heilbad GmbH bei der Aufnahme der GPS-Tracks", so Ahrendt.

Für die Sicherheit entlang der Strecken zeichnet der DRK-Ortsverein der Kreisstadt verantwortlich. Bereitschaftsleiter Frank Jakobs: "Wir sind mit rund 25 Personen an den Pausenstationen im Einsatz, werden aber auch mit unserem allradgetriebenen Geländemobil auf der Strecke unterwegs sein. Ebenso versuchen wir, die Mountainbike-Fahrradstaffel zu aktivieren." Wichtig ist Achim Klein als Wehrleiter der Grafschafter Feuerwehr, "dass der GA-Wandertag ohne Unfälle über die Bühne geht".

Mit seinem Team steht er an den neuralgischen Querungspunkten der Strecken, um bei Bedarf die Straße dicht zu machen, damit die Wanderer ungefährdet passieren können. "Nicht nur Bad Neuenahr-Ahrweiler mit Bachem, sondern das gesamte Ahrtal freut sich auf Tausende von Wanderfreunden als Stammgäste oder neue Ahrtalfreunde", so Andreas Wittpohl, Geschäftsführer von Ahrtal-Tourismus, dessen Stellvertreter Oliver Piel die Koordination mit dem GA übernahm.

"Wir sind uns im Klaren darüber, dass die enorme Werbung auch viele Leser anspricht, um sich einen späteren Besuch vorzumerken. Alle Weichen für einen attraktiven Aufenthalt sind gestellt."

Treuer Partner des GA seit nunmehr 37 Jahren ist die Bundespolizei (BuPol) in Heimerzheim. Zum zweiten Mal koordiniert Oberkommissar Michael Bernhardt, zuständig für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, das Ereignis. Mit rund 30 Polizeimeisteranwärtern - also Azubis im mittleren Polizeivollzugsdienst - und sieben Gruppenführern sowie neun Fahrzeugen wollen sie die GA-Wanderer unterstützen.

Es gilt, 2500, in der Küche des BuPol-Ausbildungszentrums gekochte Portionen Erbsensuppe, aber auch 3000 Becher Tee und 2000 Becher Kaffee an den Mann und die Frau zu bringen. "Außerdem ist dieser Einsatz für uns eine willkommene Möglichkeit, die jungen Kollegen auf ungezwungene und positive Art mit den Bürgern in Kontakt treten zu lassen", so Bernhardt.

Wie in jedem Jahr bietet der Sinziger Mineralbrunnen kostenlos Kaltgetränke an. Um die An- und Abfahrt per Bus-Shuttle zu gewährleisten, arbeitet der GA mit Univers Reisen zusammen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort