1. GA-Erlebniswelt
  2. GA-Events
  3. Torfieber

GA-Torfieber 2015: Auch die Keeper stehen im Fokus

GA-Torfieber 2015 : Auch die Keeper stehen im Fokus

Torwartschule Rhein-Sieg sichtet die Talente.

Der Mann hat einiges erlebt. In der Oberliga hütete er den Kasten beim Siegburger SV 04 und Bonner SC, zu den Höhepunkten seiner Fußballerlaufbahn zählt zweifelsohne ein Spiel gegen die deutsche Nationalmannschaft im ausverkauften Siegburger Walter-Mundorf-Stadion.

Inzwischen ist Uwe Tecsi 51 Jahre alt, und der Fußball, speziell das Torwartspiel, hat ihn auch nach dem Ende seiner aktiven Laufbahn nicht losgelassen.

In der Torwartschule Rhein-Sieg versucht er, sein Wissen, seine Tipps und Tricks an den Nachwuchs weiterzugeben, zusammen mit dem Oberpleiser Landesliga-Keeper Sebastian Klein, dem Ex-Ruppichterother Carsten Seidel, dem früheren Oberlarer und Siegburger Christian Eich sowie - als junge "Verstärkung" - Jan Kahlscheuer und Felix Hügel. "Lernen durch Spaß ist unser Motto", sagt der 51-Jährige und will die Besten ihrer Zunft belohnen.

Und eine Menge Spaß hatten die Torhütertalente, die im vergangenen Jahr beim GA-Torfieber einen Wochenendaufenthalt in der Torwartschule gewannen, allemal. Beispielsweise bei einem Völkerballspiel speziell für Torhüter, bei dem weiche Bälle nicht nur geworfen, sondern auch geschossen werden dürfen.

Oder bei der sogenannten "Fallschule" zum Erhechten flacher Bälle, bei der die Kleinen sich den ebenso wichtigen wie richtigen Stützschritt aneignen sollen. "Alles ist bei diesen Spielen und Übungen gefragt: Koordination, Körperbeherrschung und Reaktionsvermögen.

Eben alles, was ein Torwart braucht", erklärt Tecsi, der sehr wohl weiß, dass die spezielle Schulung der Keeper in vielen Vereinen nur eine untergeordnete Rolle spielt.

Auch in diesem Jahr ist er daher mit seinen Mitstreitern an allen drei Turniertagen vor Ort und wird über die Spielfelder streifen, um Talente zu sichten.

Die 16 Schlussleute, die mit ihren Teams das Viertelfinale der E- und F-Junioren erreichen, dürfen sich über einen Trainingsaufenthalt im Torwartcamp mit vielen Tipps von echten Fachleuten freuen.

Klar ist aber auch: Ein Keeper, der exzellente Leistungen zeigt, aber mit seiner Mannschaft vielleicht schon in der Vorrunde ausscheidet, kann durchaus ebenfalls berufen werden. "Dann würden wir ihn auf jeden Fall dazunehmen", verspricht Tecsi. Ohnehin werden von der Torwartschule noch zwei Pokale ausgelobt: für den besten E- und den besten F-Jugend-Schlussmann.