1. GA-Erlebniswelt
  2. Klasse!Projekt

Deutschland kann alles - Unsere Fußballer stehen gut da

Deutschland kann alles - Unsere Fußballer stehen gut da

Brasilien ist berühmt für seinen trickreichen Dribbelfußball, England für das harte Einsteigen in der Defensive und Spanien für den schwer abwehrbaren Tiki-Taka-Fußball. Und Deutschland? Glosse eines Schülers des Amos-Comenius-Gymnasiums, Klasse 8a.

Deutschland kann alles. Beispiel: das deutsche Champions-League-Finale in London. Die Effizienz des deutschen Fußballs scheint unangefochten. Der FC Bayern München besiegte im Halbfinale die amtierende beste Mannschaft der Welt, den FC Barcelona, mit 4:0 und 3:0. Und Borussia Dortmund besiegt Real Madrid mit 4:1.

Vor einem Jahr hatte der damalige deutsche Meister nicht einmal das Achtelfinale erreicht. Stattdessen wurde er Letzter in der Gruppenphase der Champions-League 2011/12.

Die finanziell am besten dastehende und erfolgreichste Mannschaft der Welt ist derzeit der FC Bayern München. Jungstar Mario Götze wechselte zur Enttäuschung der BVB-Fans zum Rivalen Bayern München. Robert Lewandowski, der gegen die Madrilenen vier Tore geschossen hat, soll folgen.

Die Dortmunder reagierten empört und warfen den Münchner Managern vor, nur diese Transfers zu tätigen, um die Borussia zu schwächen. Karl-Heinz Rummenigge aus dem FC-Bayern-Vorstand bestritt dies.

Er und Präsident Uli Hoeneß hätten nur die Absicht, den bayerischen Kader zu stärken und nicht, den BVB zu schwächen. Vielmehr wolle der neue Trainer Pep Guardiola mit Götze wieder einen Spieler haben, der das Spiel breit machen kann.

Amos-Comenius-Gymnasium, Klasse 8a