GA-Verleger Hermann Neusser über das Weihnachtslicht

GA-Verleger Hermann Neusser über das Weihnachtslicht

Liebe Leserinnen, liebe Leser, in den aktuellen Koalitionsverhandlungen zwischen CDU/CSU und SPD geht es um viele zentrale Themen und Weichenstellungen für die Zukunft unseres Landes. Dabei wird seit langem auch diskutiert, wie man über Änderungen in der gesetzlichen Rentenversicherung die Altersarmut wirkungsvoll bekämpfen kann.

Denn immer mehr Rentner in Deutschland brauchen Sozialhilfe. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes lebten Ende 2012 knapp 465.000 Menschen über 65 Jahre von der staatlichen Grundsicherung im Alter. Damit hat sich die Zahl der Rentner in Armut in den vergangenen zehn Jahren fast verdoppelt.

Auch im Verbreitungsgebiet des General-Anzeigers gibt es noch immer viele Menschen, die unverschuldet in Not geraten sind. Es sind Menschen, die unsere Hilfe benötigen.

Seit 1952 ruft der General-Anzeiger zur Hilfsaktion "Weihnachtslicht" auf. Als Verleger und Herausgeber freut es mich, dass wir uns seit Jahrzehnten gemeinsam mit unseren Leserinnen und Lesern für Menschen einsetzen, die große finanzielle Sorgen haben. Alle Helfer der "Weihnachtslicht"-Aktion arbeiten ehrenamtlich, jeder gespendete Euro kommt somit bei den Hilfsbedürftigen an. Auch in diesem Jahr setzen wir wieder auf Ihre Unterstützung und bedanken uns schon jetzt herzlich für Ihre Spenden.

Mit freundlichen Grüßen,

Hermann Neusser,

Verleger und Herausgeber