Adenauer Rathaus Guido Nisius nimmt auf dem Chefsessel im Platz

ADENAU · Wenn "Chorios" auftritt, dann kann es schon mal kurios werden. So dirigierte am Mittwochabend Guido Nisius beim Festakt in Leimbach die Sänger zum Auftakt seiner eigenen Amtseinführung. Was sollte er sonst auch machen?

 Guido Nisius dirigiert das Ständchen zur eigenen Amtseinführung, denn er ist Chef von "Chorios".

Guido Nisius dirigiert das Ständchen zur eigenen Amtseinführung, denn er ist Chef von "Chorios".

Foto: Günther Schmitt

Schließlich ist der Mann, der ab heute den Taktstock als Verbandsbürgermeister im Adenauer Rathaus schwingt, seit vielen Jahren Dirigent der Truppe. Deshalb wird der Verbandsgemeinderat von Adenau zumindest die nächsten acht Jahre auch nie an einem Mittwochabend tagen. Dann ist Chorprobe.

320 geladene Gäste in der Mehrzweckhalle verdoppelten gestern Abend die Einwohnerzahl von Leimbach. Die Amtseinführung glich einem "Who is Who" des Kreises Ahrweiler. Dazu gab es ein Generationentreffen, denn alle bisherigen Bürgermeister der VG waren gekommen: Rolf-Dieter Cremer, der erst vor einigen Tagen wiedergewählte Lahnsteiner Oberbürgermeister, Peter Labonte, und, als Übergeber des Amtes, Hermann-Josef Romes. Glückwünsche zur Amtseinführung von Nisius und Blumen für Ehefrau Claudia gab es von allen Seiten.

Dazu der Worte gar viele: von Kreischef Jürgen Pföhler, Achim Haag als Kreissprecher der Bürgermeister, Arnold Hofmann als Sprecher der Adenauer Gemeinden und vielen mehr. Und Nisius? Er sieht ab heute "eine neue Zeitrechnung" und setzt auf ein "faires und konstruktives Miteinander aller Gruppierungen" in der Verbandsgemeinde Adenau.