Weinkönigin bei Anna-Kirmes vorgestellt: Jennifer Schwab soll Bachem regieren

Weinkönigin bei Anna-Kirmes vorgestellt : Jennifer Schwab soll Bachem regieren

Schon im vergangenen Jahr hatte der Arbeitskreis Weinfest Bachem eine frühere Tradition aufleben lassen und während der Anna-Kirmes die zukünftige Bachemer Weinkönigin präsentiert. Auch diesmal sorgten die Junggesellen als Ausrichter der Kirmes für den feierlichen Rahmen der Präsentation.

Und so waren trotz tropischer Temperaturen viele neugierige Gäste gekommen, um am frühen Samstagabend zu sehen und zu hören, wer denn die Nachfolge von Laura Hein antreten wird. Die Wahl des Arbeitskreises um Charly Schmitz fiel auf die 23-jährige Jennifer Schwab, ein echtes Bachemer Mädchen. Sie wird ab September den Weinort repräsentieren.

Ihr zur Seite steht Bacchus Bernd Walther. Das Amt scheint der neuen Repräsentantin in den Schoß gelegt, denn Mutter Inge Schwab trug 1971/72 die Krone des Weindorfes. Tochter Jennifer absolviert zurzeit ihre Ausbildung zur Chemielaborantin in Düsseldorf.

Ihre Freizeit verbringt sie gerne mit Tennis und in der Feuerwehrsportgruppe, denn sie gehört dem Löschzug Ahrweiler an und ist Helferin des THW-Ortsvereins. Auch die Fußballschuhe beim SC 07 Bad Neuenahr hat sie schon geschnürt. Bis 2009 hat sie sich bei den Funken der Karnevalsgesellschaft Rot Weiß Bachem engagiert.

"Es ist nicht selbstverständlich, dass es immer wieder junge Damen gibt, die sich ein Jahr lang dieser neuen Aufgabe stellen wollen und ihren Ort und den Wein repräsentieren möchten. Daher darf ich Jennifer bereits heute schon einmal Danke sagen", sagte Charly Schmitz bei der Vorstellung.

Die künftige Weinmajestät kann sich nun auf das Wein- und Winzerfest in Bachem vom 20. bis 22. September freuen. Höhepunkt wird der Weinlesezug der 10.000 Lichter am Sonntagabend werden. Am Weinfest-Wochenende werden die Bachemer Weine, deren Spezialität der Frühburgunder ist, erstmals in neuen "Stilgläsern" ausgeschenkt.

Der bislang immer verwendete "Säntisbecher" hat ausgedient. "Das sind wir unseren Weinen schuldig, die sich in den neuen Gläsern besser entfalten können", so Melanie Giffels vom Arbeitskreis Bachem zur Neuerung. Für die Bachemer und ihre Gäste ging es am vergangenen Wochenende aber erst einmal darum, eine zünftige Anna-Kirmes auf dem "Bau" zu feiern.

Ausrichter waren die Junggesellen um Schultes Christian Heinen, die bereits am Freitagabend bis tief in die Nacht mit vielen Gästen beisammen saßen. Das tolle Wetter machte es möglich. Und auch am Samstagabend, als Alleinunterhalter Jürgen Münch aufspielte, sollte es ein langer Abend werden, bis dann kurz nach Mitternacht ein heftiger Sturm das kleine Zelt erfasste und der Festabend abrupt zu Ende ging.

Vorher wurde aber noch bei brütender Hitze unter anderem jede Menge Holz unters Volk gebracht, der Maibaum wurde nämlich versteigert. Den Erlös in Höhe von 350 Euro überreichten die Junggesellen am Sonntag Pastor Peter Dörrenbächer zur Verwendung bei der Renovierung der Anna-Kapelle.

Dort fand eine Messe mit anschließender Kranzniederlegung statt. Im Festzug ging es zum Kirmesplatz, der Ahrweiler Spielmannszug unterhielt beim Frühschoppen. Am Abend endete die Anna-Kirmes mit dem Verbrennen des Kirmesmanns. wbe