Liebfrauenschule Bonn Mädchenpower seit 100 Jahren

Die Liebfrauenschule in der Bonner Südstadt feiert dieses Jahr ihr großes Jubiläum. Alle Schüler und Lehrer fahren nach Rom.

 Tim Mälzer weiht zusammen mit Schülerinnen der Liebfrauenschule die neue Schulküche ein.

Tim Mälzer weiht zusammen mit Schülerinnen der Liebfrauenschule die neue Schulküche ein.

Foto: GA

Unsere Schule, die erzbischöfliche Liebfrauenschule (LFS) ist ein Mädchengymnasium in der Bonner Südstadt. Sie wurde 1917 gegründet. Zurzeit besuchen rund 600 Mädchen die Schule.

In diesem Jahr feiert die LFS ihr 100-jähriges Bestehen, deshalb fahren wir – alle Lehrer und Schülerinnen – zusammen für eine Woche nach Rom, um uns die Stadt anzusehen. Das Jubiläum wird auch in der LFS gefeiert. Dabei wird auch der Schulchor ein Konzert geben, und es wird eine große Revue gezeigt, in der die 100-jährige Geschichte der Schule dargestellt wird.

Die Schule hat einen naturwissenschaftlichen Schwerpunkt und bietet als einziges Gymnasium in Bonn auch Ernährungslehre an. Wir haben einige Wettbewerbe gewonnen, unter anderem „Klasse, kochen“. Als Preis erhielt die LFS eine neue Lernküche, die von dem bekannten Fernsehkoch Tim Mälzer eingeweiht wurde.

Auch in sozialen Bereichen engagiert sich die Schule. So werden Flüchtlingsmädchen aus Syrien, Afghanistan und dem Irak in die verschiedenen Kurse und Klassen integriert. Zum sozialen Engagement der Schule gehört auch das Ghana-Projekt. Es finanziert Mädchen in Ghana den Schulbesuch und baut Schulen mit Handwerksbetrieben und Ausbildungsstätten.

Einmal jährlich fliegen Lehrer und Schülerinnen nach Ghana, kontrollieren die Fortschritte und planen neue Projekte.

Uns beiden gefällt es in der Liebfrauenschule sehr gut, da alle offen und sehr hilfsbereit miteinander umgehen. Das Schulklima und Lernen ohne Jungs finden wir entspannter. Wir gehen gerne in diese Schule.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort