1. Meinung
  2. Kommentare

Kommentar: Automobilmesse - Deutsche Anbieter an der Weltspitze

Kommentar : Automobilmesse - Deutsche Anbieter an der Weltspitze

Auf der IAA, der weltweit größten Automobilmesse, wird das Fenster zur Zukunft ganz weit aufgemacht. Das verspricht Matthias Wissmann, der Präsident des Verbandes der deutschen Automobilindustrie.

Er meint damit, dass die fast eine Million Besucher, die von Samstag an auf das Frankfurter Messegelände strömen werden, einen Überblick bekommen werden, wie sich die Mobilität entwickeln wird. Schneller, schöner und mit noch mehr Elektronik vollgestopft - das war gestern. Künftig sollen die Autos umweltverträglich, verlässlich und sicher sein. Elektromobilität und das "vernetzte Fahrzeug" werden nach Einschätzung des VDA-Präsidenten die Hauptthemen der diesjährigen Autoschau sein. Und natürlich sollen die deutschen Autobauer bei diesen Themen wieder einmal beweisen, dass sie die Nase vorn haben.

Doch ob der "normale" Autokäufer das auch so sehen wird? Schon mehrfach haben die deutschen Ingenieure zwar bewiesen, dass sie technologisch führende Lösungen entwickeln können. Auch die Fortschritte, die sie beim Benzinverbrauch und Schadstoffausstoß erzielt haben, sind beachtlich. Doch in der Vermarktung zeigen sich Schwächen. So war das bei der Einführung des Drei-Weges-Katalysators oder beim Diesel-Partikelfilter. Und auch bei der Kombination aus Verbrennungs- und Elektromotor haben ausländische Anbieter den deutschen Herstellern mit Erfolg Marktanteile abgejagt.

Es zeugt aber von der Stärke der deutschen Automobilindustrie, dass sie dennoch weltweit an vorderster Stelle mitspielt. Zwar können nicht alle Konzerne derzeit mit Rekordzahlen glänzen, doch liegt das bei den Premiumherstellern wie Mercedes, BMW oder Audi unter anderem an den unterschiedlichen Modellzyklen. Schwieriger ist es für die Autobauer, die auf Massenfahrzeuge setzen oder gar regional auf Europa begrenzt sind. Einige versuchen, mit hohen Rabatten die Kauflust zu wecken, doch das ist keine langfristig erfolgreiche Strategie, sondern nur eine kurzfristige Beschönigung der aktuellen Lage. Asiatische Hersteller haben, neben der wieder erstarkten amerikanischen Autoindustrie, zur Aufholjagd geblasen.