„Folge eines Versehens“ Der fehlbare Papst Benedikt XVI.

Meinung | München/Rom · Der emeritierte Papst Benedikt XVI. hat seine Aussage zum Missbrauchsgutachten korrigiert: So nahm er doch an einer Sitzung teil, in der über die Aufnahme eines Missbrauchstäters entschieden wurde. Zugleich relativiert er seine Mitverantwortung am Fall.

 Der emeritierte Papst Benedikt XVI. hat eingeräumt, bei seiner Stellungnahme für das Missbrauchsgutachten des Erzbistums München und Freising eine falsche Aussage gemacht zu haben

Der emeritierte Papst Benedikt XVI. hat eingeräumt, bei seiner Stellungnahme für das Missbrauchsgutachten des Erzbistums München und Freising eine falsche Aussage gemacht zu haben

Foto: dpa/Daniel Karmann