Zahl in Bonn gesunken Immer mehr Einbrüche im Rheinland

KÖLN/BONN · Die Zahl der Wohnungseinbrüche im Rheinland steigt wieder kräftig an. Im ersten Halbjahr 2015 kam es im Regierungsbezirk Köln zu 9801 Wohnungseinbrüchen - ein Plus von 8,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Im Regierungsbezirk Düsseldorf stiegen die Deliktzahlen sogar um 29,7 Prozent auf 10.701 Fälle. Nur jeder zehnte Einbruch im Rheinland wurde nach diesen Angaben auch aufgeklärt.

Die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) NRW weist im Bereich des Polizeipräsidiums Köln einen Anstieg der Einbrüche um 18,5 Prozent auf 3801 Fälle auf.

In Bonn sank die entsprechende Deliktzahl dagegen um 10,4 Prozent auf 1117 Fälle. In der Antwort auf eine CDU-Anfrage in Düsseldorf musste Innenminister Ralf Jäger (SPD) einräumen, dass die erfreuliche Trendumkehr 2014 im ersten Halbjahr 2015 wieder gestoppt wurde.

Die gut erreichbaren Ballungsräume im Rheinland bleiben bevorzugtes Einsatzgebiet von Einbrecherbanden. Landesweit waren die Einbruchszahlen im ersten Halbjahr 2015 um 15,4 Prozent auf 33.556 Fälle angewachsen. Bonn erreichte eine Quote von 9,9 Prozent.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort