1. Meinung
  2. Kommentare

Kommentar zur Wäscherprinzessin: Karneval nicht absagen

Kommentar zur Wäscherprinzessin : Karneval nicht absagen

Den Karneval komplett abzusagen, widerspricht den Wurzeln und dem Ansinnen dieses Brauchtums. Das meint GA-Redakteur Holger Willcke.

Weil die Landesregierung NRW sich bislang noch nicht zum Thema Karneval final geäußert hat, steckt das Brauchtum in der Zwickmühle. Viele, vor allem kleinere Vereine wollten nicht länger auf die Entscheidung aus Düsseldorf warten und haben bereits die bevorstehende Session abgesagt. Und zwar aus Sorge, finanziell Schiffbruch zu erleiden.

Besonders Karnevalssitzungen sind teuer und stellen für die Vereine ein Risiko dar. Allerdings: Wer die Veranstaltungen jetzt schon absagt, könnte auf hohen Kosten hängenbleiben. Deshalb warten vor allem größere Vereine auf die offizielle Absage durch Ministerpräsident Armin Laschet. Wird die Session vom Gesetzgeber gecancelt, kommen Vereine aus den bereits abgeschlossenen Verträgen rechtlich einfacher raus.

Allerdings bestehen in der Bonner Karnevalsszene Zweifel daran, ob Laschet diesen Schritt machen wird. Statt einer Totalabsage könnte er auch nur den Sitzungskarneval ausfallen lassen. Alle anderen Veranstaltungen wären dann entsprechend der Hygieneauflagen möglich – siehe das umstrittene Sarah-Conner-Konzert am 4. September in Düsseldorf.

Anfang September treffen sich die vier großen rheinischen Festkomitees in der Staatskanzlei in Düsseldorf und werden mit den dort Verantwortlichen über das Thema Absage und mögliche Formate diskutieren. Dort fällt dann mit großer Sicherheit die endgültige Endscheidung.

Den Karneval komplett abzusagen, widerspricht den Wurzeln und dem Ansinnen dieses Brauchtums. Die gesamte Welt hat sich auf Corona einstellen müssen. Dem Karneval darf man diese Anforderung und Anstrengung auch abverlangen. Die Stimmen, die Karneval ständig nur mit Party, Alkohol und närrischer Randale in Zusammenhang bringen, werden dann verstummen – zumindest für eine Session. Und genau deshalb ist die Entscheidung der Beueler Weiberfastnacht richtig, mit einer Wäscherprinzessin in diese erstmals wirklich schwierige fünfte Jahreszeit zu starten und sich den anstehenden Aufgaben zu stellen.