Kommentar zum Ausraster von Alexander Zverev Vom Weg abgekommen

Meinung · Beim Tennis-Turnier in Acapulco hat Alexander Zverev nach dem Ausscheiden im Doppel in einem Wutausbruch mit seinem Schläger mehrmals gegen den Schiedsrichterstuhl geschlagen. Der folgende Ausschluss vom Turnier ist richtig, findet unser Autor. Für Zverev sind die Folgen des Vorfalls aber noch viel gravierender.

 Nach seinem Ausraster in Acapulco ist Alexander Zverev vom Turnier ausgeschlossen worden.

Nach seinem Ausraster in Acapulco ist Alexander Zverev vom Turnier ausgeschlossen worden.

Foto: dpa/Eduardo Verdugo

Alexander Zverev hat zuletzt viel für sein Image getan. Auftritte in Fernsehshows, die Wahl zu Deutschlands Sportler des Jahres, vor allem aber der Olympiasieg in Tokio haben der vormals oft unnahbar daherkommenden Nummer eins im deutschen Tennis neue Sympathien eingebracht. Zverev ist nicht nur in der Weltrangliste beständig nach oben geklettert, gleiches gelang ihm bei den Beliebtheitswerten des deutschen Sport-Publikums. Mehr denn je werden ihm viele seinen ersten Grand-Slam-Titel und den angestrebten Sprung an die Spitze der Weltrangliste in diesem Jahr gegönnt haben.