Kommentar zum Unfallschwerpunkt bei Straßfeld Mehr Sicherheit schaffen

Meinung | Swisttal-Straßfeld · Die Unfallkommission sollte weitere Maßnahmen als ein zusätzliches Schild in den Blick nehmen, um den Unfallschwerpunkt am Kreisel auf der L 182 bei Straßfeld sicherer zu machen, meint GA-Redakteurin Antje Jagodzinski.

 Unfallträchtig: Am Kreisel auf der L 182 bei Swisttal-Straßfeld sind 2022 mehrere Alleinunfälle passiert, weil die Fahrer den Kreisel nicht als solchen erkannten und gegen den Erdhügel fuhren.

Unfallträchtig: Am Kreisel auf der L 182 bei Swisttal-Straßfeld sind 2022 mehrere Alleinunfälle passiert, weil die Fahrer den Kreisel nicht als solchen erkannten und gegen den Erdhügel fuhren.

Foto: Hans-Peter Fuß

Der Kreisel an der L 182 zwischen Swisttal-Straßfeld und Weilerswist-Müggenhausen scheint es in sich zu haben. Nachdem dort im vergangenen Jahr mehrere heftige Alleinunfälle passiert sind, bei denen die Fahrer den Kreisel offenbar gar nicht als solchen wahrgenommen haben, sondern stattdessen ab durch die Mitte gegen den dortigen Erdhügel fuhren, hat die Unfallkommission des Rhein-Sieg-Kreises die Stelle zu Recht in den Blick genommen. Der Lösungsansatz der Fachleute, dort nun ein einzelnes weiteres Schild mit roten Pfeilen aufzustellen, dass zusätzlich auf den Kreisverkehr hinweisen soll, erscheint allerdings ziemlich spärlich.