Kommentar zu Bauarbeiten an A565 Die Tücke mit der Brücke

Meinung · Ursprünglich sollte mit dem Neubau der abgerissenen Fußgängerbrücke über die Autobahn 565 zwischen Meckenheim und Merl Ende des Jahres beginnen. Doch die Arbeiten verzögern sich – voraussichtlich um ein Jahr. Ein Kommentar.

 Lediglich zwei Brückenköpfe erinnern noch an die Autobahnüberquerung über die A 565 zwischen Meckenheim und Merl.   

Lediglich zwei Brückenköpfe erinnern noch an die Autobahnüberquerung über die A 565 zwischen Meckenheim und Merl.  

Foto: Matthias Kehrein

Nicht wenige Menschen ziehen nach Meckenheim, weil sie gerne mitten im Grünen leben wollen und gleichzeitig die städtische Infrastruktur zu schätzen wissen. Insbesondere im Ortsteil Merl sind in den vergangenen Jahrzehnten so viele neue Eigenheime und Mehrfamilienhäuser entstanden, dass jetzt kaum noch erkennbar ist, wo die vor der Kommunalreform noch eigenständige Gemeinde Merl aufhört und Meckenheim anfängt. Die im Sommer 2018 abgerissene Fuß- und Fahrradwegbrücke über die A656 ist insbesondere für die Merler die einzige Überquerung über die Autobahn, die vom früheren Neubaugebiet Steinbüchel auf direktem Weg in den Kottenforst führt.

Erholungssuchenden bleibt somit nur noch der Weg entlang der Schnellstraße von Meckenheim nach Wachtberg. An den dortigen Auf- und Abfahrten an der Anschlussstelle Merl schildern die Radfahrer immer wieder gefährliche Situationen zwischen Auto- und Radfahrern.

Darum ist es für Radfahrer und Fußgänger kaum erklärbar, warum sie plötzlich ein ganzes Jahr länger auf den Neubau der im Juli 2018 abgerissenen Autobahnbrücke warten müssen. Die Erklärung, dass sich die Planungen um ein Jahr verzögern, weil zwei Ministerien grünes Licht geben müssen und es sich um ein Pilotprojekt handelt, lässt einen kopfschüttelnd zurück. Was ist in den drei Monaten zwischen Oktober und Dezember geschehen, dass sich die Verzögerung jetzt auf zwölf Monate summiert? Die Nutzer der Brücke wären froh, wenn der Brückenschlag über die A565 früher gelingen könnte.   

Meistgelesen
Neueste Artikel
Thomas Spang, Washington,
zum Ausgang der
Gefahr von links
Kommentar zu den Vorwahlen in MichiganGefahr von links
Russisches Roulette
Kommentar zur Kriegsgefahr in der Republik Moldau Russisches Roulette
Zum Thema
Aus dem Ressort
Eindeutig
Kommentar zur Wahl in Großbritannien Eindeutig