Fotografie Reif fürs Museum

Fotos machen viele. In Zeiten, da beim Kauf eines Telefons die Pixelzahl der eingebauten Kamera entscheidender ist als manch anderes Qualitätsmerkmal, entstehen landauf und landab Bilder ohne Zahl.

 Die Natur hat Heinrich Pützler im Fokus.

Die Natur hat Heinrich Pützler im Fokus.

Foto: Pützler

Anspruchsvolle Fotos machen hingegen nicht viele. Um eine gute Aufnahme zu machen, bedarf es etwa eines Motivs, einer Motivation das Bild zu schießen und nicht zuletzt einer entsprechenden Ausrüstung, um ein vorzeigbares Foto herzustellen.

Ein Fotograf der herausragenden Art ist Heinrich Pützler aus Rheinbach. Seine schönen Naturmotive aus der Region mit Fuchsfamilien, Störchen, Igeln oder sogar Wildkatzen sind nicht nur oft im General-Anzeiger zu bewundern, sie zieren alljährlich die Kalender der Rheinbacher Bürgerstiftung, deren Verkaufserlös sozialen Projekten vor Ort zugute kommt.

Ab heute ist Heinrich Pützler im Wortsinn reif fürs Museum. Im Bonner Museum Koenig an der Konrad-Adenauer-Allee sind ab 17 Uhr seine Aufnahmen als Teil der Schau "Freilebende Tiere auf Touren entdecken" zu bewundern. Im Oktober hatte Pützler mit drei Motiven am Fotowettbewerb des Museums teilgenommen. Seine Nahaufnahme von einem Igel, der sich mit der Nase voran auf Nahrungssuche begibt, schaffte den 1. Platz. Zu sehen sind die 60 Fotos bis 14. Februar. Willkommen im Museum.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Bass schadet dem Rasen
Die Bonner Woche im Rückblick Bass schadet dem Rasen
Zum Thema
Marine Le Pen distanziert sich von
Keine Entwarnung beim Rechtspopulismus
Kommentar zum Ende der Kooperation von Le Pen mit der AfDKeine Entwarnung beim Rechtspopulismus
Aus dem Ressort