1. News
  2. Digitale Welt

SMS zu Paket: Polizei warnt vor Betrugsmasche

Polizei Bonn : Polizei warnt vor schädlicher Fake-SMS zu Paketversand

Die Polizei Bonn warnt vor einer neuen Betrugsmasche. Dabei schicken Unbekannte eine SMS an Smartphone-Nutzer. In den SMS gehe es um einen angeblichen Paketversand. Die gefälschte Benachrichtigung kursiert derzeit bundesweit.

Die Polizei Bonn warnt vor einer neuen Betrugsmasche. Dabei schicken Unbekannte eine SMS an Smartphone-Nutzer, die den Versand eines Paketes überprüfen sollen. Die Nachricht, die je nach SMS im Wortlaut abweichen kann lautet: „Ihr Paket wurde verschickt. Bitte überprüfen und akzeptieren Sie es.“ Dann folge ein Link mit der Endung „duckdns.org“. Die Polizei betont in ihrer Mitteilung, dass die SMS gefälscht und gefährlich sei, daher sollen Nutzer dem Link nicht folgen. Im schlimmsten Falle werde eine Schadsoftware auf das Handy geladen, die dann weitere SMS empfangen und versenden könnte und es gegebenenfalls ermöglichen könnte, das Smartphone fernzusteuern.

In den letzten Tagen hat es in Bonn mehrere Anzeigen dieser Art gegeben. Einige Tage zuvor hatte bereits die Berliner Kriminalpolizei via Twitter auf diese Betrugsmasche aufmerksam gemacht. Die SMS kursiert derzeit bundesweit.

Die Polizei Bonn rät Nutzern daher, Nachrichten unbekannter Herkunft kritisch zu betrachten und im Zweifelsfall zu löschen. Außerdem sollten Nutzer in keinen Fall auf Links klicken, die von unbekannten Absendern stammen oder Installationen von fremden Apps zustimmen. Insbesondere Nutzer von Android-Geräten sollten in diesem Zusammenhang vorsichtig sein und die Option „unbekannte Apps installieren“ deaktivieren. Die Polizei Bonn erklärt weiter, dass es hilfreich sein kann, eine Drittanbietersperre bei dem Mobilfunkanbieter einzurichten. So könnten überflüssige Folgekosten vermieden werden. Haben Nutzer dem Link hingegen bereits angeklickt, sei der sicherste Weg die Schadsoftware zu entfernen, das Handy auf Werkseinstellungen zurückzusetzen.

(ga/dpa)