1. News
  2. Digitale Welt

WhatsApp-Gruppeneinladungen: Falscher Kettenbrief zur Datenschutzänderung

Kettenbrief : Gruppen-Einstellungen bei Whatsapp sollen sich heimlich geändert haben

Kettenbriefe sind ein oft unliebsamer Nebeneffekt der Online-Kommunikation. Aktuell kursiert eine teils falsche WhatsApp-Kettennachricht, in der behauptet wird, es gäbe neue Datenschutz-Regelungen für Gruppeneinladungen.

"BITTE WEITERLEITEN" - so fangen nicht selten Nachrichten an, die bei manchen Menschen für Augenrollen sorgen. Oft zurecht: Immer wieder werden Kettenbriefe mit zweifelhaftem oder schlicht falschem Inhalt verbreitet. In diesem Fall findet sich in den WhatsApp-Chats vieler Menschen aktuell eine entsprechende Rundnachricht, welche nur teils wahr ist.

Darin wird behauptet, WhatsApp habe "letzte Nacht seine Einstellungen geändert, ohne die Nutzer zu informieren". Der Betreiber habe demnach erlaubt, dass der gemeine Nutzer nun von aller Welt und entgegen seines Einverständnisses in Gruppen hinzugefügt werden könne. Weiter heißt es in dem Text: "Das bedeutet deine Inhalte können angegriffen oder zugespamt werden."

Tatsächlich ermöglichte WhatsApp bereits im November 2019 per Update dem Nutzer in Deutschland, darüber zu entscheiden, von wem er zu einer Gruppe hinzugefügt werden kann. Der Verein für Internetschutz "Mimikama" berichtete seinerzeit über die Änderung. In dem Kettenbrief wird ferner erklärt, wie diese Änderung vorgenommen werden kann. Die Anleitung ist richtig erklärt. Die Funktion besteht jedoch bereits seit Jahren und funktioniert wie folgt:

Will man entscheiden, ob man von wildfremden Menschen zu einer WhatsApp-Gruppe hinzugefügt werden kann oder nicht, öffnet man die App und wählt "Einstellungen". Dann klickt man auf "Account", hier dann auf "Datenschutz" und auf den Menü-Punkt "Gruppen". Der Einstellungspunkt mit dem Titel "Diese Personen können mich Gruppen hinzufügen" erscheint. Voreingestellt ist "Jeder", was bedeutet, dass man von jedermann in Gruppen eingeladen werden kann. Mit Auswahl der Punkte "Meine Kontakte" wird die Einstellung entsprechend geändert. Unter "Meine Kontakte außer..." können Kontakte ausgeschlossen werden, von denen man auf keinen Fall Gruppen hinzugefügt werden möchte.