1. News
  2. Digitale Welt

Youlious-Award: Zwei Youtube-Kanäle aus Bonn nominiert

Talkformat und Brettspiel-Tester : Zwei Bonner Youtube-Kanäle für Award nominiert

Geringe Reichweite, dafür aber besonders gute Inhalte: Das macht die Youtube-Kanäle aus, die nach Angaben des Vereins zur Förderung der Webvideokultur für den Youlius-Award nominiert sind. In der nächsten Runde sind auch zwei aus Bonn vertreten.

Mit „Sebastian trifft Menschen“ und „Better Board Games“ sind zwei Youtube-Kanäle für den Youlius-Award nominiert, die in Bonn produziert werden. Ersterer muss sich in der Kategorie „Politik, Umwelt und Soziales“ mit seiner Konkurrenz messen, der zweite in „News, Reviews und Kommentare“.

Sebastian Nelles von „Sebastian trifft Menschen“ veröffentlicht das Talkformat seit Mai 2020 auf seinem Kanal, der bislang rund 170 Abonnenten gesammelt hat. In Videos, die auch mal eine Dreiviertelstunde dauern, spricht er mit seinen Gästen über ganz unterschiedliche Themen. Gespräche führte er zum Beispiel schon über Veganismus, den Islam oder Beziehungen. „Es ist die perfekte Mischung aus Podcast und Talk“, sagt Nelles. Geschnitten werde kaum, es gehe ihm um intensive und tiefgründige Gespräche.

Die Idee kam dem geborenen Bad Honnefer schon vor ein paar Jahren, als er viel gereist ist. In Kapstadt sei er auf einen Taxifahrer gestoßen, der früher mal Bodyguard von Nelson Mandel gewesen sei - das habe er sogar mit Fotos belegen können. „Das hat die Idee in mir geweckt, mich näher mit Menschen zu befassen. Manchmal haben sie eine erstaunliche Geschichte, die man ihnen nicht direkt ansieht.“

Die Corona-Krise versteht der 23-Jährige vor allem als Chance. Jetzt habe er die Zeit, endlich anzugehen, was er schon länger geplant hätte. Außerdem ergäben sich so besonders spannende Einblicke, zum Beispiel, was durch die Krise gerade bei einem Bestatter anders laufe. Grundsätzlich könne sich der angehende Medienkaufmann schon vorstellen, den Kanal auch beruflich zu betreiben. Dafür sei er auf der Suche nach wirtschaftlichen Partnern wie Verlagen und Medienhäusern und prominenteren Gästen. Daher freut er sich auch besonders über die Aufmerksamkeit, die ihm nun die Nominierung beschert: „Das war eine große Überraschung!“

<aside class="park-embed-html"> <iframe width="200" height="113" src="https://www.youtube.com/embed/LgEf7bHM-IE?feature=oembed" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe> </aside>
Dieses Element enthält Daten von YouTube. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

„Better Board Games“ betreiben Kanal als Hobby

Schon etwas länger im Youtube-Geschäft sind Christoph Dick und Thomas Brendel von „Better Board Games“. Auf ihrem Kanal stellen sie wöchentlich die ihrer Meinung nach besten Brettspiele vor und konnten so schon rund 10.000 Fans zum Abonnieren des Kanals überzeugen. In ihren meist längeren Clips erklären sie Regeln oder stellen Geschenktipps zusammen. Zuletzt haben sie an mehreren Tagen der „Spiel digital“-Messe für jeweils zehn Stunden live übertragen. Aktuell arbeiten die Bonner Produzenten an einem Video zum Thema Brettspiele in Corona-Zeiten. „Der Brettspielmarkt hat dieses Jahr einen Zuwachs von etwa 20 Prozent gemacht. Dieses Thema beschäftigt gerade einige“, erklärt Dick.

<aside class="park-embed-html"> <iframe width="200" height="113" src="https://www.youtube.com/embed/kwI9Q8OXCJs?feature=oembed" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe> </aside>
Dieses Element enthält Daten von YouTube. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Gegründet hat Dick, der hauptberuflich IT-Produktmanager ist, den Kanal im November 2018. Sein Kollege Thomas Brendel kam im Juni dieses Jahres dazu und ist eigentlich Arzt. Youtube-Kanäle, die sich mit der Nische beschäftigen, habe es damals schon gegeben. Den beiden sei es deshalb wichtig, „mit mehr Anspruch an die Qualität und vor allem kurzen und knackigen Videos zu überzeugen. Wir machen das beide als Hobby und haben aktuell keine Ambitionen davon voll zu Leben“, erzählt Dick. Das könnte sich mit der Nominierung jetzt vielleicht ändern. „Schön wäre es, wenn man in Zukunft ein bis zwei Tage die Woche im Haupt-Job reduzieren könnte und das Einkommen über den Kanal die Lücke trägt“, sagt Dick.

Youlius-Award will kleineren Kanälen Aufmerksamkeit schenken

Der Youlius-Award wird seit 2017 jährlich vom eigens dafür gegründeten Essener Verein zur Förderung der Webvideokultur vergeben und will vor allem kleineren Kanälen „mit geringer Reichweite, aber großartigen Inhalten“ die Aufmerksamkeit beschaffen, die sie verdienen. Die Jury besteht nach eigener Aussage aus Mitgliedern des Organisationsteams, ehemaligen Preisträgern und weiteren Experten aus dem Bereich Webvideo. Wer gewonnen hat, wird am 30. Januar 2021 auf einer digital abzuhaltenden Gala bekanntgegeben.