Rolf Kühn gestorben Mit einem sanften Lächeln

Bonn · Der Jazzklarinettist Rolf Kühn ist tot: Erinnerung an ein denkwürdiges Konzert beim Jazzfest Bonn

 Rolf Kühn

Rolf Kühn

Foto: dpa/Gregor Fischer

Es war ein denkwürdiges Konzert Ende Mai dieses Jahres beim Jazzfest Bonn im Haus der Geschichte: Auf der Bühne eine Legende des Jazz, der 92-jährige Klarinettist Rolf Kühn, sein brillanter Begleiter am Piano, Frank Chastenier, dazu zwei Musiker der jüngeren Generation, Lisa Wulff und Tupac Mantilla. Mit charmanter Autorität und einem sanften Lächeln lotste der Altmeister seine Mitspieler durch ein Programm, das aus neu und frisch interpretierten Perlen von Kühns langer Karriere bestand. Ein besonderer Abend: Gerade noch war der hinfällige Klarinettist an seinen Barhocker geführt worden, und schon stieg er schwungvoll und schwerelos mit seinem klaren, warmen Sound ein. Man lauschte begeistert diesem feinen Swing nach, ebenso aus der Zeit gefallen wie das Instrument Klarinette, das im gegenwärtigen Jazzbetrieb kaum noch eine Rolle spielt. Und dann brach alles auseinander, zerfiel das Stück in seine Einzelteile, scheinbar isolierte Melodiefetzen wirbelten durch den Raum. Unter Kühns Regie wurde alles wieder kunstvoll zusammengefügt. Ein Ereignis.

Er spielte mit den Großen der Jazz-Szene

Kein Gedanke daran, dass das eines seiner letzten Konzerte sein würde, so vital und vor Ideen sprühend saß der gebürtige Kölner auf seinem Hocker. Nun ist der vielseitige Musiker, der mit Benny Goodman, John Coltrane, Chick Corea und vielen anderen gespielt und etliche Bands gegründet hat, Theaterchef in Berlin war, Film- und Fernsehmusiken komponierte, in Berlin gestorben. 

Als Zwölfjähriger hatte Kühn mit dem Klarinettenspiel begonnen, durfte aber unter den Nazis als „Halbjude“ nicht die Musikschule besuchen. Seine Musikerkarriere ist älter als die Bundesrepublik: 1946 begann er als Saxofonist und Klarinettist beim neuen Sender Leipzig des Mitteldeutschen Rundfunks. Der Rest ist Jazzgeschichte. Und eine Handvoll toller Erinnerungen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort