1. News
  2. Kultur & Medien

Jazzfest Bonn startet durch: Neue Termine für das Jazzfest Bonn

Jazzfest Bonn startet durch : Neue Termine für das Jazzfest Bonn

Nach Ausfällen und Verschiebungen präsentiert das Jazzfest Bonn eine serie mit fünf Konzerten. Die Saison startet Mitte August

Das Jazzfest Bonn 2020 ist bekanntlich wegen Corona ausgefallen. Die Versuche, mit dem Festival in den Herbst 2020 und das Frühjahr 2021 zu gehen, scheiterten aus Pandemie-Gründen. Nun versucht Jazzfest-Intendant Peter Materna einen weiteren Anlauf und hat ab 18. August zumindest fünf Konzerte neu terminiert. Nicht immer gelang es, genau die Konstellation wie in der Ursprungsplanung hinzukriegen, auch manche Konzertlocation wurde verändert. Aber es ist ein wichtiger, hoffnungsfroher Anfang. Und es darf schon jetzt verraten werden, dass das Team um Materna fieberhaft an weiteren Konzertterminen arbeitet, sodass die Fans 2021 ihr Jazzfest bekommen. Die Serie startet am Mittwoch, 18. August, mit dem Nachholkonzert des Mathias Eick Quintets und Kinga Głyk im Pantheon. Das Doppelkonzert des norwegischen Trompeters und der polnischen Bassistin war ursprünglich für den 2. Mai 2020 in der Bundeskunsthalle terminiert.

Spannende Doppelkonzerte

Am Samstag, 21. August, spielen Norbert Scholly & Rainer Böhm sowie Django Bates im Beethoven-Haus. Das Konzert war für den 13. Mai 2020 geplant. Eine spannende Paarung steht im September auf dem Programm: Der talentierte Simon Oslender und der erfolgreichste Jazz-Trompeter Deutschlands Till Brönner teilen sich erstmals eine Bühne am Freitag, 3. September im Opernhaus (Nachholkonzert vom 22. Mai 2020 im Pantheon).

Der vierte Abend war einmal als fulminanter Abschuss des Festivals 2020 geplant und findet nun am 4. September im Opernhaus statt: Die Jazzrausch Bigband ist mit Beethoven’s Breakdown zu Gast, außerdem das Berliner DJ- und Produzenten-Kollektiv Jazzanova. Fünftes Nachholkonzert ist das Doppel aus Tobias Feldmann und Frank Dupree sowie das Frank Dupree Trio in der zweiten Konzerthälfte. Am Donnerstag, 16. September, werden diese preisgekrönten Musiker erstmals miteinander auftreten. Im LVR-Landesmuseum anstatt am 3.6.21 im Beethoven-Haus.

Vielleicht Entzerrung der Konzerte

Das Jazzfest vermeldet ferner eine Besetzungsänderung für das bereits angekündigte Konzert am 2. September im Pantheon: Das Trio Dell/Lillinger/Westergaard tritt nun anstelle von Peter Evans mit dem amerikanischen Pianisten und Komponisten Bob Degen auf. Der zweite Teil des Konzerts bleibt mit dem Jacky Terrasson Trio bestehen.

Um den aktuellen Abstandsregelungen zu entsprechen, sei es es gegebenenfalls notwendig, dass das Jazzfest die Konzerte in zwei Vorstellungen mit identischem Programm teilt, heißt es in einer Presseerklärung. Das bedeutet, dass es an den Veranstaltungstagen jeweils ein früheres und ein späteres Konzert geben wird. Die Zeiten werden noch kommuniziert. „Sobald diese feststehen, möchten wir Sie bitten, uns eine E-Mail an office@jazzfest-bonn.de mit dem Konzert und der gewünschten Uhrzeit zu senden. Die Tickets behalten weiterhin ihre Gültigkeit“, teilt das Festival mit.

Info: www.jazzfest-bonn.de