1. News
  2. Kultur & Medien
  3. Regional

Art-Cologne-Preis für Antwerpener Galerie

Art-Cologne-Preis für Antwerpener Galerie

Die traditionelle Auszeichnung zur Kölner Kunstmesse bekommt am 19. April die Antwerpener Galerie Wide White Space. Sie erhält den vom Bundesverband Deutscher Galerien und Kunsthändler und der Kölnmesse vergebenen Art- Cologne-Preis (10.000 Euro) für Kunstvermittlung.

Die Auszeichnung wird im Historischen Rathaus an Anny De Decker überreicht, die die Galerie von 1966 bis 1976 mit ihrem 2010 gestorbenen Ehemann Bernd Lohaus geleitet hatte.

Der Preis geht zwar erstmals an eine "historische", nicht mehr aktive Galerie, deren Wirken freilich kraftvoll in die Gegenwart ragt. Richard Artschwager, Marcel Broodthaers, Edward Kienholz, Günther Uecker, Bernard Schultze, Dan Flavin und viele andere stellten hier aus. Besonders wichtig wurde Joseph Beuys, der hier seine erste Auslandsausstellung hatte und die Performance "Eurasienstab" vorführte. Trotz ihres Erfolgs und der guten Vernetzung mit Amsterdam, Köln und Düsseldorf entschlossen sich die Galeristen 1976, wieder andere Wege zu gehen: Lohaus wollte wieder als Künstler, De Decker als Kunstwissenschaftlerin arbeiten.