Weltstar in Köln Bryan Adams begeistert 10.000 Fans in Köln

Köln · Hauptsächlich Liebeslieder: In der Lanxess-Arena war Sänger Bryan Adams mit einem Best-of-Auftritt zu erleben. Da darf auch ein bisschen Kitsch dabei sein.

 Seine Songs kennt jeder: Bryan Adams in Köln.

Seine Songs kennt jeder: Bryan Adams in Köln.

Foto: Thomas Brill

Irgendwie ist es fast schon unfair, wie spielend leicht Bryan Adams es schafft, Sympathiepunkte zu sammeln. Selbst ein beinahe schon grober Fauxpas kann der Begeisterung, die dem kanadischen Musiker am Freitagabend in der Kölner Lanxess-Arena von 10 000 Fans regelrecht entgegen fliegt, keinen Abbruch tun. Als der 58-Jährige nämlich zur Einleitung des Liedes „Have You Ever Really Loved a Woman?“ in der Mitte seines über zweistündigen Sets erzählt, wie sehr er Mexiko und mexikanisches Essen liebe, fängt plötzlich Keith Scott neben ihm an, wild zu gestikulieren.

Der Leadgitarrist will seinen Boss und Langzeitfreund ganz offensichtlich darauf hinweisen, dass das mittelamerikanische Land nach der WM-Auftaktpleite der Nationalmannschaft derzeit in Deutschland vielleicht nicht so wirklich das beste Thema ist. Mit einem abwinkenden „Heute Abend geht es nicht um Fußball“ spielt Adams jedoch die Bedenken seines Freundes herunter und erhält dafür in Form von Lachen und Applaus sogleich die volle Zustimmung von seinem Kölner Publikum.

Worum es an diesem Abend stattdessen gehen soll, machte Adams gleich vom ersten Ton an klar. Die „The Ultimate Tour“ stellt eine komplette Werkschau der weit über 30-jährigen Karriere des Kanadiers dar. Die Hit-Dichte ist dementsprechend extrem hoch. „Run to You“, „When You're Gone“, „(Everything I Do) I Do It for You“, „18 til I Die“ und natürlich „Summer of '69“ – ein Ohrwurm jagt dem nächsten. Adams, ein Weltstar, wie er im Buche steht, hat einfach Lieder im Gepäck, die jeder, egal, ob er sie mag oder nicht, kennt und mitsummen muss. Das zeigt sich auch an seinem Publikum, das mitnichten nur aus Damen und Herren im gesetzteren Alter besteht. Sehr viele junge Menschen, vor allem junge Pärchen, sind in Köln ebenso begeistert wie die Altersgruppe Ü50.

Dass Adams bei seinem musikalischen Schaffen sehr oft an der Grenze zum Kitsch steht, verwundert bei seiner Themenauswahl kaum. Gefühlt jedes Lied in seiner Karriere handelt schließlich von der größten aller Emotionen: der Liebe. Umso erstaunlicher ist es jedoch, dass er es stets schafft, diese Grenze nicht zu übertreten.

Und seien wir mal ehrlich: Wer mit fast 60 immer noch so unverbraucht, ja, eigentlich schon unverschämt gut aussieht, der darf von sich selbst auch Videos auf die Leinwand projizieren, in denen er, fremde Menschen umarmend, durch ein Einkaufscenter oder oberkörperfrei mit der Zunge auf Fliegenjagd geht.