1. News
  2. Kultur & Medien
  3. Regional

Geschenktipp zu Weihnachten: Dialog auf Augenhöhe

Geschenktipp zu Weihnachten : Dialog auf Augenhöhe

Ziv Ravitz ist ein außergewöhnlicher Schlagzeuger. Und er holt sich außergewöhnliche Musiker dazu, um außergewöhnliche Musik zu schaffen. Für „Within This Stone“ ist es der Gitarrist und Sänger Lionel Loueke.

Der israelische Schlagzeuger Ziv Ravitz ist ein wirklich außergewöhnliches Talent, ein Chamäleon, das sich perfekt seinen Mitspielern anpasst. Er sucht sie sich aus: Er hat zum Beispiel mit dem Bonner Pianisten Florian Weber zusammengespielt. Im Sommer 2000 war er in die Vereinigten Staaten gezogen, um in Boston Jazzkomposition bis zum Abschluss 2004 am Berklee College of Music zu studieren. Dort lernte er Weber und Jeff Denson kennen, mit denen er 2001 das Trio Minsarah bildete. In jüngerer Zeit trat er auf dem außergewöhnlichen Album „Unseen“ mit Szymon Mika und Max Mucha in Erscheinung oder auf „The Sweetness of Finitude“ mit der Pianistin Verena Zeiner.

Hier stimmt die Chemie

Aktuell hat der 46-Jährige die außerordentlich gute Produktion „Within This Stone“ (Intuition Records/Naxos) herausgebracht: Diesmal hat er sich den Gitarristen und Sänger Lionel Loueke ins Boot geholt. Zwischen den beiden stimmt offenbar die Chemie, der Dialog manifestiert sich sehr innig und intensiv, musikalisch anspruchsvoll, klangtechnisch mitunter nur wenig über der Grenze des Hörbaren, was die Konzentration ungemein schärft.

Ravitz zaubert auf dem Schlagzeug, holt ungeahnte Effekte heraus, Loueke zupft, skatet. Beide sind mal perkussiv, mal sehr melodiös unterwegs – und immer auf gleicher Augenhöhe und im engen Kontakt. Es geht jazzig und sehr funky zu. Acht Stücke, die rhythmisch und temporeich 2021 über die Bühne eines Clubs in der Schweizer Gemeinde Muri gingen und jetzt in einer betörenden Live-Aufnahme zu hören sind.

Bis zum 23. Dezember: Jeden Tag ein Geschenktipp aus der Feuilleton-Redaktion.