Das Bundesjugendorchester in der Philharmonie Köln Glanzvoll von Wagner bis Strauss

Köln · Das Bundesjugendorchester beeindruckt in der Kölner Philharmonie mit ihrem spätromantischen Programm. Nicht zuletzt ein Verdienst des Dirigenten Elias Grandy.

Das Bundesjugendorchester mit dem Dirigenten Elias Grandy in der Philharmonie.

Das Bundesjugendorchester mit dem Dirigenten Elias Grandy in der Philharmonie.

Foto: Bernhard Hartmann

Anfang und Ende des Konzertes, mit dem das Bundesjugendorchester am Freitag in der Kölner Philharmonie gastierte, spielten sich in gehauchten, harmonisch unbestimmten Piano-Regionen ab. Die pure Sehnsucht, die aus dem Beginn von Richard Wagners Vorspiel aus „Tristan und Isolde“ herauszuhören ist, setzten die jungen Musikerinnen und Musiker unter der sehr präzisen Leitung des deutsch-japanischen Dirigenten Elias Grandy ebenso klangsensibel in Szene wie den Schluss aus Richard Strauss‘ sinfonischer Dichtung „Also sprach Zarathustra“.