"Klassik-Bühne Rhein-Sieg" Guido Schiefen, Ralph Manno und Olaf Dressler bestritten Auftaktkonzert

BORNHEIM · "Musik genießen für den guten Zweck" - unter diesem Motto startete die "Klassik-Bühne Rhein-Sieg" in der Oase der Bornheimer Europaschule ihre diesjährige Konzertreihe. Seit 1996 stellt die "Klassik-Bühne" eine besondere Form der regionalen Förderung durch die Kreissparkassenstiftung dar.

 Auf der Bühne: Olaf Dressler am Klavier und Guido Schiefen am Violoncello.

Auf der Bühne: Olaf Dressler am Klavier und Guido Schiefen am Violoncello.

Foto: Wolfgang Henry

Für die Konzerte renommierter Künstler wird kein Eintritt verlangt. Dafür werden von den Besuchern Spenden von mindestens zehn Euro erbeten, die einer im Rhein-Sieg-Kreis tätigen, karitativen Initiative zugute kommen.

"Die Stiftung möchte Ihnen mit diesem Konzertabend etwas Gutes tun", sagte Christian Brand, Geschäftsführer der Kreissparkassenstiftung für den Rhein-Sieg-Kreis, in seiner Begrüßungsrede. "Gleichzeitig wollen wir Sie auch anstiften - anstiften dazu, selbst einen Beitrag für die gute Sache zu leisten."

In diesem Jahr kommen die Spenden dem Verein "kivi e.V" zugute, der sich das Motto "Gesundheit" auf die Fahnen geschrieben hat und verschiedenste Aktivitäten zur Gesundheitsförderung im Kreis entwickelt. Mit dem Programm "KITA Vital" setzt "kivi" bereits bei den Kleinsten in den Kindertagessstätten an und vermittelt Gesundheitswissen und gesundes Essverhalten. Aber auch Eltern, Erzieher und ältere Menschen werden in diesem Bereich geschult.

Vor rund 200 Zuhörern musizierten Guido Schiefen (Violoncello), Ralph Manno (Klarinette) und Olaf Dressler (Klavier) zum Thema "Oper mal anders". Präsentiert wurden die kammermusikalisch arrangierten Werke von Camille Saint-Saëns, Guiseppe Verdi, Richard Wagner und Ludwig van Beethoven auf höchstem Niveau: Olaf Dressler ist Dozent an der Musikhochschule München und regelmäßig zu Gast bei namhaften Musikfestivals wie den Salzburger Festspielen.

Ralph Manno gehört zu den herausragenden Klarinettisten seiner Generation und konzertiert als Solist auf vielen internationalen Festivals. Eine "Doppelfunktion" hatte der aus Eitorf stammende Cellist Guido Schiefen inne, der sein Können in Meisterkursen und an der Musikhochschule Luzern weitergibt. Seit 13 Jahren organisiert er das Festival zusammen mit der Kreissparkassenstiftung und freute sich, auch einmal selbst auf der "Klassik- Bühne" zu stehen.