1. News
  2. Kultur & Medien
  3. Regional

Metropol-Kuppelsaal: Judith Merchant stellte neuen Krimiroman vor

Metropol-Kuppelsaal : Judith Merchant stellte neuen Krimiroman vor

Clevere Mixtur: Im Kuppelsaal hat Judith Merchant ihren neuen, fast druckfrischen Kriminalroman "Lorely singt nicht mehr" vorgestellt.

Judith Merchant ist ein haptischer Mensch. "Wenn ich eine Blockade habe, dann hilft es immer, wenn ich mir ein neues Notizbuch kaufe", plaudert die sympathische Schriftstellerin im Metropol-Kuppelsaal aus dem Nähkästchen. "Papier und Stift sind mir ganz wichtig."

Die 1976 geborene und mit ihrer Familie in Königswinter lebende Germanistin und Literaturdozentin Judith Merchant machte sich gleich mit ihrem Romandebüt "Nibelungenmord" einen Namen in der Krimiszene.

Im Kuppelsaal stellte sie ihren neuen, fast noch druckfrischen Kriminalroman "Loreley singt nicht mehr" vor. Kommissar Jan Seidel ist wieder dabei und vor allem Seidels detektivisch begabte Großmutter Edith Herzberger, eine Art rheinische Miss Marple. Auch der zweite Herzberger-Roman vereint wohlige Spannung mit einer liebenswürdigen wie erstaunlichen Protagonistin, verquickt regionale Schauplätze mit (abgründiger) Rheinromantik und deutschem Sagenstoff.

Eine clevere Mixtur: Gerade mache sie sich Gedanken über einen dritten Teil, verrät Judith Merchant. "Zwischendurch schreibe ich aber erst einmal an einem Thriller, der wahrscheinlich nächstes Jahr erscheinen wird."

Judith Merchant: Loreley singt nicht mehr. Knaur, 380 Seiten, Broschur; 9,99 Euro