Gastspiel in Köln: Franz Welser-Möst mit dem Cleveland Orchestra Perfektion mit Seele

Köln · Der Dirigent Franz Welser-Möst steht seit 20 Jahren an der Spitze des Cleveland Orchestra. Jetzt kommt er mit seinen Musikern nach Köln. Ein Gespräch über die ideale Gestaltung eines Orchesters und eine künstlerische Vision.

 Geist der Gemeinschaft: Cleveland-Musikdirektor Franz Welser-Möst in der Severance Hall.

Geist der Gemeinschaft: Cleveland-Musikdirektor Franz Welser-Möst in der Severance Hall.

Foto: Julia Wesely

Jetzt touren sie wieder, die großen Orchester aus den USA. Nach langer Corona-Durststrecke geben sie sich demnächst in den deutschen Musikmetropolen die Klinke in die Hand. „Ich habe mal ein bisschen nachgeschaut“, sagt Clevelands Chefdirigent Franz Welser-Möst, den wir per Zoom in Salzburg erreichen, wo er derzeit Puccinis „Il trittico“ dirigiert. „In Berlin, Dresden und Hamburg sind es immer Pittsburgh, Philadelphia und wir.“ Und in der Kölner Philharmonie? Da spielen Welser-Möst und sein Orchester einen Tag nach dem Pittsburgh-Gastspiel am Montag, 5. September, mit Werken von Richard Strauss und Alban Berg.