Haus der Springmaus Bonn Kölner Wanderer in der Springmaus

BONN · Es ist ein besonders in der A-cappella-Branche allseits bekanntes Phänomen: Je einfacher die Stücke, um so größer der Applaus. Ein in einer halben Stunde einstudiertes "Barbara Ann" kommt beim Publikum in der Regel besser an als ein harmonisch und rhythmisch extrem anspruchsvolles Gershwin-Arrangement, an dem man ein halbes Jahr probt. Für die Musiker ist das manchmal ziemlich deprimierend.

Die Wanderer aus Köln nutzen diese Begeisterungsfähigkeit für die Schlichtheit dagegen in ihrem Sinne aus: Mit einfachen, aber pfiffigen Arrangements beliebter Evergreens und moderner Party-Hits geben die vier Kölner Jungs Gas und haben jetzt im Haus der Springmaus für Jubelstürme und Mitklatsch-Orkane gesorgt.

Es muss nicht immer komplex sein: Frei nach diesem Motto greifen die Wanderer auf Klassiker zurück, trällern "My Girl", "Baby you can drive my car" oder Ramalamadingdong" und scheuen auch nicht vor eigentlich bereits totgesungenen Standards wie "The Lion sleeps tonight" oder "Caravan of Love" zurück. Die exquisit dargebotenen Arrangements peppt das Quartett allerdings immer wieder durch kreative Einfälle auf.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Johnny Cash hätte es gefallen
Konzert in der Harmonie Bonn Johnny Cash hätte es gefallen
Aus dem Ressort