Von Frauen aus der Ahrregion

Stadtmuseum Bad Neuenahr-Ahrweiler fragt "Wer woar dat?" - Das Leben von Frieda Nadig und anderen

Bad Neuenahr-Ahrweiler. (sim) Auf die "Spuren von Frauen aus dem Kreis Ahrweiler" begibt sich die Ausstellung "Wer woar dat?" im Museum der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler zum Weltfrauentag 2004. Bei einer Sonderausstellung von Sonntag, 29. Februar, an werden Frauen der Ahrregion vorgestellt, die in ihrem Lebensumfeld Besonderes geleistet haben.

Nach wie vor werden Frauen und ihre gesellschaftlichen Leistungen oftmals weit weniger in der Öffentlichkeit gewürdigt als das bei ihren männlichen Zeitgenossen der Fall ist, finden die Organisatoren. Frauen arbeiteten nicht nur hinter den Kulissen, sie blieben auch nach ihrem Tod oft unbekannt. Weder eine Katharina von der Mark, noch eine Frieda Nadig oder eine Marga Plachner-Nückel seien auf Straßenschildern, Bronzetafeln oder Ehrenplaketten zu finden.

Insgesamt werden 23 Frauen vorgestellt, die zwischen dem fünften und 20. Jahrhundert lebten. Ziel der Ausstellung ist es, aufmerksam zu machen auf die Leistungen der Frauen für die Gesellschaft, aber auch zum Erinnern an Frauen und zur Dokumentation ihres Lebens anzuregen.

Die Ausstellung wurde in Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsstelle des Kreises Ahrweiler, dem Kreisarchiv und Privatpersonen realisiert. Das Begleitheft zur Ausstellung gibt es für 1,50 Euro an der Museumskasse.