Ludwig Engstler-Barocco im Euro Theater Central Wer mit dem Bleistift tanzt

BONN · In wilder Hast galoppiert sein weicher Bleistift über das im Nu nicht mehr weiße Papier. Niemals weiß Ludwig Engstler-Barocco annähernd, wohin diese tänzerisch eleganten Bleistiftkapriolen führen.

Das Ergebnis sind schwarz-weiße oder pastellfarbige Kompositionen, verwunschen anmutende Dickichte mit stets mysteriösem Fluidum. Was durchweg greift, ist das Zusammenspiel zwischen einander überlagernden Linien und weißlichen oder kolorierten Zwischenräumen. Auf dieser Basis liefert der 1937 in München geborene promovierte Jurist eine barocke Fülle von Trugbildern.

Aus dunklen Gründen schälen sich vermeintliche Fetzen menschlicher, animalischer Anatomien oder verzerrte Gegenstandsrelikte heraus. Schimmernde Farben erzeugen eine Atmosphäre von Traum, Albtraum und karnevalistischem Treiben (Masken, Fratzen). Eine dritte Variante souveräner Improvisation mündet in poetisch diktierte Blätter.

Zu entdecken meint man aus unterschiedlichen Perspektiven entfesselte, archaische Landschaften, bestückt mit Landzungen, Buchten und felsigen Höhen.

Euro Theater Central, Dreieck Münsterplatz, bis Anfang Dezember. Mo-Fr 16 bis 19 Uhr, Sa 11 bis 13 Uhr.

Tausche Auto gegen Freiheit
Ehepaar aus Meckenheim steigt um Tausche Auto gegen Freiheit