1. News
  2. Kultur & Medien
  3. Überregional

Kinder-Medien-Studie: Drei von vier Kindern lesen Bücher und Zeitschriften

Kinder-Medien-Studie : Drei von vier Kindern lesen Bücher und Zeitschriften

Drei Viertel aller Kinder zwischen vier und 13 Jahren lesen einer repräsentativen Umfrage zufolge mehrmals in der Woche Bücher oder Zeitschriften. Das hat die aktuelle Kinder-Medien-Studie festgstellt.

Der Kinder-Medien-Studie 2018 zufolge, die sechs Medienhäuser am Dienstag in Berlin vorstellten, ist Gedrucktes dabei „unersetzlich“. Elektronische Endgeräte und Lesemedien spielten in keinem Alter eine besondere Rolle, hieß es. Die Verlage Gruner+Jahr, Panini, Spiegel und Zeit sowie Blue Ocean Entertainment und Egmont Ehapa Media hatten rund 3300 Jungen und Mädchen befragt, um Medienkonsum und Nutzungsverhalten von 7,26 Millionen Kindern in Deutschland zu ermitteln.

Die Kinder zögen sich trotz Digitalisierung nicht in die virtuelle Welt zurück. Sie wüchsen vielmehr in die Dualität von analogen und digitalen Medien- und Freizeitaktivitäten hinein und seien „smart genug, beide Welten exzellent zu managen“, hieß es. Sie wollten sowohl draußen spielen als auch digital unterwegs sein.

So haben der Erhebung zufolge Freizeitaktivitäten wie „mit Freunden zusammen sein“ (89 Prozent) oder „im Freien spielen“ (81 Prozent) eine hohe Bedeutung für die Vier- bis 13-Jährigen. Zugleich werde das digitale Spielen mit zunehmendem Alter relevanter: für 71 Prozent der 13-Jährigen ist dies wichtig, gegenüber sieben Prozent bei den Vierjährigen.

Beim Lesen bevorzugen die meisten Kinder Printmedien: 70 Prozent lesen mehrmals pro Woche Bücher oder Zeitschriften auf Papier. Anders ist es der Studie zufolge bei Radio und TV: Hier würden kostenpflichtige Streaming- und kostenlose Videodienste im Laufe der Zeit interessanter. 35 Prozent der 13-Jährigen griffen mehrmals wöchentlich auf Youtube, Vimeo oder andere kostenfreie Dienste zurück, um Filme, Serien oder Fernsehsendungen zu sehen. Dennoch blieben die Kinder auch hier den klassischen Medien treu und schauten Filme und TV-Sendungen auch mehrmals die Woche linear.

Vor allem bei den Kleinen steht beim Hören die CD hoch im Kurs: 60 Prozent der Vierjährigen hören Musik, Hörspiele oder Hörbücher mehrmals wöchentlich auf CD. Die Kinder-Medien-Studie wurde nach 2017 zum zweiten Mal veröffentlich.