Tate Modern zeigt vielfältige Werke Große Ausstellung mit Kunst von Yoko Ono in London

London · Sie provozierte und war nicht gefällig: Yoko Ono wurde an der Seite des Beatles-Musikers John Lennon weltberühmt, arbeitete jedoch schon lange vorher als Performancekünstlerin. Die Tate Gallery of Modern Art in London zeigt in einer großen Ausstellung die vielfältigen Werke der 90-Jährigen.

 Sie verbrachten eine Woche lang im Bett: John Lennon und Yoko Ono protestierten mit der Aktion „Bed-in For Peace“ 1969 für Weltfrieden.

Sie verbrachten eine Woche lang im Bett: John Lennon und Yoko Ono protestierten mit der Aktion „Bed-in For Peace“ 1969 für Weltfrieden.

Foto: dpa/--

Die ikonischen Szenen sorgten 1969 für Schlagzeilen: Yoko Ono und John Lennon liegen nebeneinander im Bett, umringt von Journalisten, die ihre Kameras auf sie richten. Sie tragen weiße Pyjamas und haben angesichts des Vietnamkriegs eine klare Botschaft: Sie wollten mit „Bed-in for Peace“ für den Frieden eintreten. Der Wunsch nach einer Welt ohne Krieg und einem besseren Miteinander scheint auch mehr als 50 Jahre später aktuell. Er ist und war eines der zentralen Anliegen der Künstlerin und Aktivistin Yoko Ono, der die Tate Gallery of Modern Art in London seit dem 15. Februar eine Ausstellung widmet – die größte, die jemals in Großbritannien zu sehen war.